spielerlaufend  Website by © J.Zündorf ©  spielerlaufend
 
.: Hier seht Ihr die Spielberichte der Saison 2009/2010 :.

.: Mai 2010 :.
30.05. SC Frechen46 - Hellas Frechen 3:6 (3:2)


Sonntag, 30.05.2010

B.Milz-S.Tuncel (B.Kaule), S.Seidel (M. El Boujadaini), D.Esser-A.Halm, P.Giese (H.Cortesi), F.Fries, A.Oppenberg, P.Stahlschmidt-C.Mies, S.Koslowski


Tore:

1:0 3. Min. A. Oppenberg

2:0 10. Min. F. Fries

2:120. Min.

3:1 30. Min. A. Oppenberg

3:2 43. Min.

3:3 72. Min.

3:4 78. Min.

3:5 83. Min.

3:6 88. Min.


Derby-Time am Herbertskaul: Zum Abschluss einer besonders in der Rückrunde erfolgreichen Saison spielte die SG Frechen 46 gegen den Stadtnachbarn Hellas Frechen. In das Spiel startete die SG – wie schon wiederholt in der Rückrunde – furios. Schon nach drei Spielminuten war es Andreas Oppenberg, der aus kurzer Distanz mit einem wuchtigen Schuss die Führung für die 46er-Elf erzielen konnte. Vorausgegangen war eine schöne Spielkombination der SG-Offensive. In der Folge war die Fei-Elf zunächst überlegen und erzielte in der zehnten Spielminute nach einer Freistoßflanke, die große Verwirrung in der Gästeabwehr stiftete, das 2:0 durch Felix Fries. Nach und nach wurden nun aber die Gäste von Hellas stärker und konnten sich mehr Spielanteile erkämpfen. Nach dem zunächst noch die Torlatte für die SG rettete, hatte die 46er-Elf dann in der 20. Spielminute weniger Glück. Einen Eckball konnte die SG-Defensive nicht klären, die entstandene Unordnung nutzte Hellas um auf 2:1 zu verkürzen. Die Gäste waren nun tonangebend und erspielten sich einige Chancen, wobei sie jedoch entweder am eigenen Unvermögen, der SG-Defensive oder dem Torpfosten scheiterten. Allerdings verstand es die 46er-Elf in dieser Spielphase auch immer wieder viel versprechende Konter zu setzen, die jedoch meist mit einem ungenauen letzten Anspiel abgeschlossen wurden. Trotzdem konnten die 46er-Anfänger in der 30. Spielminute wieder jubeln. Nach einem missglückten Abwehrversuch des Hellas-Torwarts landete der Ball bei einem 46er-Angreifer, der gedankenschnell zu einem Heber ansetzte, jedoch leider nur die Torlatte traf. Den folgenden Abpraller verwandelte dann der goldrichtig stehende Andreas Oppenberg sicher zum 3:1. Wer nun gedacht hätte, die Hellas-Elf wäre jetzt geschockt, musste sich in der Folge eines Besseren belehren lassen. Die Gäste drängten weiter auf das 46er-Tor und erzielten in der 43. Spielminute durch einen Freistoß das 3:2. Hier sah vor allem die 46er-Mauer schlecht aus. In der zweiten Spielhälfte war der „Spielfaden“ der 46er-Elf dann vollständig gerissen. Von Beginn an war die SG permanent in die Defensive gedrängt, verteidigte aber zunächst mit Glück und Geschick die knappe Führung. Erst in der 68. Spielminute setzte die 46er-Elf wieder einige Offensivakzente, als ein schöner Schuss leider nur die Torlatte traf. In der 72. Spielminute wurde ein Hellas-Spieler gut freigespielt und stürmte auf das 46er-Tor, verzog jedoch den folgenden Torschuss knapp. Der aus seinem Tor geeilte SG-Torwart Björn Milz berührte den Gästespieler allerdings beim Abwehrversuch am Bein, worauf ein schmeichelhafter Strafstoß gegen die 46er-Elf verhängt wurde, der dann auch souverän zum 3:3-Ausgleich verwandelt wurde. Jetzt verstärkte die SG wieder ihre Offensivbemühungen, die aber zu keinem Erfolg mehr führten. Vielmehr wurde die 46er-Elf in der 78. Spielminute klassisch ausgekontert, als die SG auf der linken Seite den Ball verlor und die Hellas-Offensive dann gekonnt ihre Überzahl zur 3:4-Führung nutzen konnte. Jetzt setzte die Fei-Elf „alles auf eine Karte“, um zumindest noch ein Unentschieden zu erreichen. Doch wie schon in der gesamten zweiten Spielhälfte machte sich auch in den Schlussminuten die läuferische Unterlegenheit der 46er-Elf – besonders im Mittelfeld – bemerkbar. Somit blieben weitere Torerfolge der Gäste nicht aus, die dann in der 83. Spielminute – nach einem unnötigen Ballverlust im SG-Mittelfeld – zum 3:5 und in der 88. Spielminute – aus stark abseits verdächtiger Position – zum 3:6-Endstand erhöhen konnten. Leider war dies ein unschöner Schlusspunkt einer insgesamt erfreulichen Saison der Fei-Elf. Die Blau-Weißen werden sich in der Sommerpause nun erholen und in der neuen Saison wieder voll angreifen. (BK)
16.05. SC Fliesteden II - SC Frechen46 1:5 (1:3)


Sonntag, 16.05.2010

B.Milz-S.Tuncel, B.Kaule, S.Seidel-A.Halm, M. El Boujadaini (P.Giese), F.Fries, D.Esser, M.Stahlschmidt-C.Mies, S.Koslowski


Tore:

1:0 10. Min.

1:1 21. Min. S.Koslowski (C.Mies)

1:2 28. Min. S.Koslowski

1:3 39. Min. S.Koslowski (C.Mies)

1:4 80. Min. C.Mies (S.Koslowski)

1:5 89 Min. M.Stahlschmidt (C.Mies)


Im letzten Auswärtsspiel der Saison gastierte die SG Frechen 46 beim SC Fliesteden II. Zu Spielbeginn waren zunächst die Hausherren etwas dominanter, da sie auf dem für die 46er-Elf ungewohnten Rasenplatz energischer in die Zweikämpfe gingen und auch läuferisch stärker waren. Da die SG auch einige Umstellungen vornehmen musste, kam es auch teilweise zu Missverständnissen im 46er-Spiel. Folgerichtig gingen die Gastgeber dann in der zehnten Spielminute nach einem Stellungsfehler in der 46er-Defensive 1:0 in Führung. Als wenn dies ein Weckruf gewesen wäre, wurde nun aber die Fei-Elf immer Spielbestimmender. Teilweise gelangen der 46er-Elf jetzt auch einige gelungene Spielkombinationen. Eine dieser Kombinationen nutzte Stefan Koslowski in der 21. Spielminute, als er nach Zuspiel von Christian Mies, den verdienten 1:1-Ausgleich erzielen konnte. Im weiteren Spielverlauf kontrollierte die SG das Spiel nun, allerdings konnten die Gastgeber auch immer wieder gefährliche Angriffe inszenieren, die jedoch ohne Erfolg blieben, da die SG-Defensive jetzt besser stand. Treffsicherheit bewies demgegenüber aber die SG-Offensive, und hier besonders Stefan Koslowski, der sich zunächst in der 28. Spielminute den Ball erkämpfen konnte und dann mit einem schönen Schuss die Führung für die 46er-Elf erzielte. Und auch in der 45. Spielminute war Stefan Koslowski zur Stelle, als er von Christian Mies gut angespielt wurde und dann zielsicher zum 1:3 für die Fei-Elf erhöhte – ein lupenreiner Hattrick des SG-Stürmers. In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel mit etwas größeren Vorteilen auf Seiten der 46er-Elf. Gefahr für das SG-Tor ging in dieser Spielphase mehr von den eigenen als von den gegnerischen Spielern aus, jedoch verstand es SG-Torwart Björn Milz gut, sein Tor sauber zu halten. In der Schlussphase der Partie war dann die Fei-Elf wieder sehr überlegen, vor allem, nach dem in der 73. Spielminute ein gegnerischer Spieler mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Nun nicht nur in der Anzahl der Spieler - sondern auch spielerisch –überlegen, erspielte die 46er-Elf einige aussichtsreiche Torchancen. In der 80. Spielminute führte dann eine dieser Chancen zum verdienten Torerfolg: Felix Fries setzte gekonnt Stefan Koslowski ein, der seinerseits gut auf Christian Mies auflegte, sodass dieser ohne Mühe zum 1:4 treffen konnte. Nach dem in der 85. Spielminute ein Kopfball von Felix Fries gerade noch von der Torlinie gekratzt wurde und in derselben Spielminute Stefan Koslowski mit Gelb-Rot vom Platz musste, setzte Michael Stahlschmidt in der 89. Spielminute den Schlusspunkt: Nach einem missglückten Klärungsversuch der Hausherren kam Bernd Kaule an den Ball, der Christian Mies bediente. Der SG-Stürmer setzte sich dann „abgezockt“ gegen seinen Gegenspieler durch und spielte Michael Stahlschmidt frei, der aus fünf Metern keine Probleme mehr hatte, um den 1:5-Endstand zu erzielen. (BK)
09.05. SG Frechen 46 - SV Blatzheim II 5:2 (3:1)


Sonntag, 09.05.2010

B.Milz-S.Tuncel, D.Esser, S.Seidel-A.Halm, P.Koslowski (P.Giese), F.Fries (M.Civiler), A.Oppenberg (B.Kaule), M.Stahlschmidt-C.Mies, P.Stahlschmidt


Tore:

1:0 3. Min. C.Mies (P.Koslowski)

1:1 30. Min.

2:1 32. Min. F.Fries (C.Mies)

3:1 39. Min. C.Mies (D.Esser)

3:2 55. Min.

4:2 80. Min. M.Stahlschmidt (C.Mies)

5:2 85 Min. M.Stahlschmidt (C.Mies)


Motiviert durch den gestrigen Turniersieg der AH in Büsdorf begann die SG Frechen 46 ihr Heimspiel gegen den SV Blatzheim II gewohnt engagiert. Schon in der dritten Spielminute gingen die Gastgeber durch Christian Mies, nach schönem Zuspiel von Peter Koslowski, mit 1:0 in Führung. In der Folge hatte die 46er-Elf deutliche Feldvorteile und erspielte sich etliche Torchancen, die jedoch ungenutzt blieben, da entweder der gute Gästetorwart zur Stelle war, Pfosten oder Latte im Weg standen oder aber die Torabschlüsse zu überhastet abgeschlossen wurden. Nach ungefähr 20 Spielminuten fassten die Gäste aus Blatzheim mehr Vertrauen in ihr Spiel und starteten ihrerseits Ausflüge in die 46er-Spielhälfte. Demgegenüber verflachte das Spiel der SG immer mehr und es wurden nun vermehrt Bälle uninspiriert durch die Mitte und nicht mehr über die Außenpositionen gespielt. In der 30. Spielmiunte setzte sich dann ein gegnerischer Stürmer im 46er-Strafraum durch und erzielte den etwas überraschenden Ausgleich. Jetzt zeigte sich jedoch die gute Moral der Blau-Weißen. Schon zwei Minuten später konnte die Fei-Elf wieder in Führung gehen, als Felix Fries einen Eckball von Christian Mies zum 2:1 einköpfte. Doch damit nicht genug gelang der SG in der 39. Spielminute ein weiterer Treffer: Dennis Esser erkämpfte sich den Ball und spielte Christian Mies gekonnt frei, sodass dieser unbedrängt zum 3:1 erhöhen konnte. Wer nun jedoch gedacht hätte, die 46er-Elf würde durch diesen klaren Vorsprung entspannter in die zweite Spielhälfte gehen, sah sich getäuscht. Die Gäste waren nun ebenbürtig und erzielten sogar in der 55. Spielminute den 3:2-Anschlusstreffer. Die 46er-Elf spielte aber weiter mutig nach vorne, und wurde für ihre Bemühungen belohnt, als Christian Mies im Strafraum nur noch durch ein Foulspiel zu stoppen war. Allerdings schoss Peter Stahlschmidt den folgenden Strafstoß leider über das Tor. In den verbleibenden Spielminuten konnten jetzt aber die von ihren gestrigen Turnierstrapazen erholten und nun eingewechselten AH-Spieler dem 46er-Spiel wieder einige postive Aspekte verleihen. Folgerichtig war die Fei-Elf jetzt wieder spielbestimmend und traf dann noch durch Rückkehrer Michael Stahlschmidt in der 80. und 85. Spielminute - jeweils nach Vorarbeit von Christian Mies - zum letztendlich verdienten 5:2-Erfolg. Teilweise wirkte die Fei-Elf heute etwas gehemmt und konnte das Spiel nicht wie gewohnt mit ihren schnellen Ballstafetten bestimmen. (BK)
02.05. VfR Stommeln II - SG Frechen 46 0:8 (0:4)


Sonntag, 02.05.2010

B.Milz-B.Kaule, D.Esser, S.Seidel-S.Tuncel (A.Halm), P.Koslowski, P.Stahlschmidt, A.Oppenberg, P.Giese (Ö.Can)-C.Mies (M.Civiler), S.Koslowski


Tore:

0:1 1. Min. C.Mies (A.Oppenberg)

0:2 9. Min. P.Stahlschmidt

0:3 24. Min. S.Koslowski (A.Oppenberg)

0:4 38. Min. Eigentor (A.Oppenberg)

0:5 62. Min. P.Stahlschmidt (S.Koslowski)

0:6 65. Min. C.Mies (P.Stahlschmidt)

0:7 77 Min. S.Koslowski (A.Oppenberg)

0:8 87. Min. P.Koslowski


Auch gegen den VfR Stommeln II bewies die SG Frechen 46 wieder ihre schon bekannten Frühstarterqualitäten. Bereits in der ersten Spielminute brachte SG-Torjäger Christian Mies die Blau-Weißen, nach Zuspiel von Andreas Oppenberg, in Führung. In der Folge setzte die 46er-Elf die Hausherren weiter unter Druck, sodass wenig überraschend schon in der neunten Spielminute das 0:2 fiel, als Routinier Peter Stahlschmidt aus über 20 Metern abzog. Eine Minute später klingelte es erneut im Stommelner Tor, doch leider wurde der Treffer von Stefan Koslowski wegen Abseits nicht anerkannt. Mit der beruhigenden Führung im Rücken lies die 46er-Elf nun Ball und Gegner laufen und erspielte sich weitere gute Torchancen. Nachdem in der 23. Spielminute wiederum ein Treffer von Stefan Koslowski wegen Abseits nicht anerkannt wurde, machte es der SG-Stürmer eine Minute später nun auch für den Schiedsrichter regelkonform und traf nach Zuspiel von Andreas Oppenberg zum 0:3. Mit einem sehenswerten Spielzug beendete die Fei-Elf in der 38. Spielminute den Torreigen der ersten Spielhälfte: Ausgehend von Libero Bernd Kaule spielten Dennis Esser und Peter Koslowski im direkten Spiel Andreas Oppenberg frei. Dessen scharfe Hereingabe konnte von einem Stommelner Verteidiger nur noch ins eigene Tor geklärt werden. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte erwies sich zunächst die 46er-Elf als guter Gast und beteiligte die Hausherren nun auch etwas mehr am Spielgeschehen. Torerfolge blieben für die Gastgeber aber Mangelware, da entweder die SG-Defensive oder aber SG-Torwart Björn Milz zur Stelle waren. Doch dann machte die 46er-Elf wieder ernst, und erhöhte mit einem Doppelschlag in der 62. bzw. 65. Spielminute auf 0:6. Erst war es Peter Stahlschmidt nach Zuspiel von Stefan Koslowski, der zum 0:5 traf, danach bereitete dann Peter Stahlschmidt für Christian Mies das 0:6 vor. Auch einige nun vorgenommene Auswechselungen konnten den Spieldrang der Fei-Elf nicht bremsen, die weiterhin klare Feldvorteile hatte. Allerdings gestattete das SG-Mittelfeld dem Gegner jetzt mehr Freiräume, die diese jedoch nicht zu nutzen wussten. Zum Spielende hin legte die 46er-Elf dann noch einmal einen Gang zu. In der 77. Spielminute setzte sich Stefan Koslowski, nach Zuspiel von Andreas Oppenberg, gut durch und erhöhte auf 0:7. Zwei Minuten später wackelte dann das Stommelner Tor bedenklich, nachdem wiederum Stefan Koslowski nach Zuspiel von Andreas Oppenberg mit seinem Direktschuss die Latte traf. Und auch in der 81. Spielminute wurde noch einmal die Standfestigkeit des Stommelner Gehäuses geprüft, als der 30 Meter-Schuss von Peter Koslowski den Pfosten streifte. Den Schlusspunkt in diesem Spiel setzte dann auch Peter Koslowski, der in der 87. Spielminute mit seinem herrlichen Schuss aus 20 Metern das 0:8 erzielte. Es war wieder ein verdienter Sieg der Fei-Elf, die auch heute von ihren treuen Fans - leider ohne die im Krankenhaus weilende Claudia Hilche - frenetisch unterstützt wurde. (BK)

.: April 2010 :.
25.04. SG Frechen 46 - BW Königsdorf II 4:0 (0:0)


Sonntag, 25.04.2010

B.Milz-S.Tuncel, P.Giese, S.Seidel-H.Cortesi (A.Halm), P.Koslowski, P.Stahlschmidt, A.Oppenberg, F.Fries-C.Mies, S.Koslowski


Tore:

1:0 63. Min. C.Mies (FE) (S.Koslowski)

2:0 69. Min. S.Koslowski (C.Mies)

3:0 76. Min. C.Mies (S.Koslowski)

4:0 90. Min. C.Mies (S.Koslowski)


Auch leicht ersatzgeschwächt war die SG Frechen 46 im kleinen Stadtderby gegen BW Königsdorf II nicht zu stoppen. Schon in den ersten Spielminuten erspielte sich die 46er-Elf einige hochkarätige Torchancen, doch entweder zielte die SG-Offensive zu ungenau oder aber der gute Gästetorwart verhinderte einen frühzeitigen Rückstand seines Teams. In der 13. Spielminute hatte dann der SG-Anhang zum ersten Mal den Torschrei auf den Lippen, jedoch wurde Christian Mies Treffer wegen Abseits nicht anerkannt. Im Folgenden kamen auch die Gäste etwas besser ins Spiel und hatten ihrerseits in der 22. Spielminute, als die 46er-Defensive zunächst auf Abseits spielte, ihre erste Torchance, die allerdings zum Glück für die Gastgeber, ungenutzt blieb. In der 32. Spielminute prüfte Stefan Koslowski den Königsdorfer Torwart, der jedoch den gut plazierten Kopfball ebenso stark hielt. Und auch in der 45. Spielminute war Stefan Koslowski das Fußballglück nicht hold, als er nach schönem Alleingang das Tor nur knapp verfehlte. In der zweiten Spielhälfte waren anfangs die Gäste aus Königsdorf spielbestimmend, als sie sich bis zur 55. Spielminute drei gute Chancen herausarbeiteten, die die SG-Defensive aber mit etwas Glück und viel Geschick abwehren konnten. In dem nun offenen Schlagabtausch gewannen aber nach und nach die Hausherren wieder die Oberhand. Als dann in der 63. Spielminute Stefan Koslowski den Ball im gegnerischen Strafraum erkämpfte, war er nur noch durch ein Foulspiel zu stoppen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Christian Mies sicher zur 1:0-Führung. Als wenn jemand auf den Startknopf gedrückt hätte, lief jetzt der Motor der 46er-Elf. Nun sah man gute Spielkombinationen, die die Gäste immer wieder in ihrer Defensive vor Probleme stellten. Eine dieser Spielkombinationen verwertete dann in der 69. Spielminute Stefan Koslowski nach direktem Zuspiel von Christian Mies zum 2:0. Die Fei-Elf war jetzt klar überlegen, sodass folgerichtig in der 76. Spielminute ein weiterer Treffer zum 3:0 fiel, als Christian Mies - nach Vorlage von Stefan Koslowski - den Gästetorhüter mit einem Heber überwand. Doch damit nicht genug setzte die SG in der Schlussminute - mit der vielleicht schönsten Spielkombination des Tages - noch einen drauf: Peter Stahlschmidt leitete einen hohen Gästeball direkt auf Felix Fries, der wiederum den Ball gut Stefan Koslowski in den Lauf spielte, und dieser legte dann seinerseits uneigennützig für Christian Mies zum 4:0-Endstand auf. Angesichts der bisher sehr überzeugenden Rückrunde hört man im 46er-Umfeld nun immer öfter folgenden Ausspruch:Is et nich schööön...!?! (BK)
18.04. Spvg Frechen 20 II - SG Frechen 46 1:4 (0:2)


Sonntag, 18.04.2010

H.Cortesi-B.Kaule, D.Esser, S.Seidel-S.Tuncel (A.Halm), P.Koslowski (P.Stahlschmidt), M.El Boujadaini (Ö.Can), P.Giese, F.Fries-C.Mies, S.Koslowski


Tore:

0:1 20. Min. C.Mies (S.Koslowski)

0:2 43. Min. C.Mies (S.Koslowski)

0:3 56. Min. S.Koslowski (C.Mies)

0:4 70. Min. S.Koslowski (S.Seidel)

1:4 78. Min.


Sehr konzentriert und hochmotiviert ging die SG Frechen 46 bei herrlichem Sonnenschein in das Stadtderby bei der Spvg Frechen 20 II. Auf dem gut zu bespielenden Rasenplatz im renovierten Kurt-Bornhoff-Stadion sahen die Zuschauer auf den neuen Tribünenanlagen zunächst ein vorsichtiges Agieren beider Mannschaften. Die erste Torchance hatten dann nach zehn Spielminuten die Gastgeber, als ein 20er-Spieler nach einem langen Ball in eine gute Schussposition kam, dann Ball dann aber in Bedrängnis verzog. Doch im weiteren Spielverlauf übernahm jetzt vermehrt die SG die Spielinitiative und erspielte sich einige Torchancen. Hier ist vor allem der schöne Volleyschuss von Stefan Koslowski zu nennen, den der gegnerische Torwart sehr stark hielt. Aber in der 20. Spielminute war es dann soweit: Stefan Koslowski setzte sich gut über die rechte Seite durch und bediente den in der Mitte stehenden SG-Torjäger Christian Mies, der nun seinerseits seinen Gegenspieler zum Tanz bat und dann locker zum 0:1 einschob. In der Folge entwickelte sich ein gutklassiges Spiel, wobei die 46er-Elf weiterhin Feldvorteile hatte, und die Hausherren lediglich mit weiten Flankenbällen einen Hauch von Gefahr verströmten. Als die meisten Akteure schon gedankenlich in der Halbzeitpause waren, wurde es noch einmal ereignisreich. Zunächst setzte Stefan Koslowski wiederum Christian Mies ein, der seinen Gegenspieler abschüttelte und dann mit einem gefühlvollen (!) Heber den gegnerischen Torwart zum 0:2 überwand. Doch damit nicht genug fühlte sich ein 20er-Spieler durch diese Aktion veranlasst, einige unfeine Worte zu brüllen, worauf er vom Schiedsrichter mit der Roten Karte vom Platz gestellt wurde. Nun nicht nur in der Spielweise, sondern auch in der Anzahl der Feldspieler überlegen, ging die SG auch die zweite Spielhälfte energisch an. In der 56. Spielminute war es diesmal Christian Mies der seinen Sturmpartner Stefan Koslowski bediente, sodass dieser zum 0:3 vollenden konnte. Die Fei-Elf kontrollierte im weiteren Spielverlauf zwar das Spiel, gestattete den Hausherren aber jetzt mehr Platz. Allerdings stand die SG-Defensive ganz gut, sodass die Gastgeber wenig aus ihrem Freiraum machen konnten. Vielmehr war es so, das die 46er-Elf noch einmal zuschlug. In der 70. Spielminute schlug Spielführer Sebastian Seidel nach einem gewonnenen Zweikampf einen langen Ball auf Stefan Koslowski, der im Folgenden mehrere Gegenspieler sehr alt aussehen lies und dann fast von der Torauslinie mit seinem Schuss in die lange Torecke zur 0:4-Führung erhöhte. Allerdings beteiligten sich nun auch die Gastgeber am Torreigen. In der 76. Spielminute setzte sich ein 20er-Spieler auf der linken Seite durch, die folgende Flanke prallte in die Mitte ab und von dort erzielte ein ungedeckter gegnerischer Spieler mit einem harten Schuss in den Winkel den 1:4-Ehrentreffer. Davon angestachelt erhöhte die SG noch einmal das Spieltempo und erspielte sich noch einige Torchancen, die jedoch leider ungenutzt blieben, da entweder die Torlatte oder der gegnerische Torwart etwas dagegen hatte. So blieb es beim überzeugenden 4:1-Auswärtserfolg, der die gute Rückrundenform der Blau-Weißen abermals bestätigte. Der hoch verdiente Derbysieg gegen den Tabellenzweiten wurde danach dann auch noch ausgiebig gefeiert. (BK)
15.04. SG Frechen 46 - ESV Horren 6:0 (4:0)


Donnerstag, 15.04.2010

B.Milz-B.Kaule, D.Esser, S.Seidel-S.Tuncel (A.Halm), P.Koslowski, M.El Boujadaini (Ö.Can), P.Giese, F.Fries (P.Stahlschmidt) -C.Mies, M.Civiler


Tore:

1:0 16. Min. C.Mies (M.El Boujadaini)

2:0 33. Min. M.Civiler (F.Fries)

3:0 35. Min. C.Mies (M.El Boujadaini)

4:0 41. Min. S.Tuncel (FE) (F.Fries)

5:0 53. Min. C.Mies (M.Civiler)

6:0 62. Min. C.Mies (P.Stahlschmidt)


Im Nachholspiel gegen den ESV Horrem nahm die SG Frechen 46 mit dem 6:0- Heimsieg erfolgreich Revanche für die unnötige Hinspielniederlage. In den ersten Spielminuten war das Spiel der 46er-Elf jedoch sehr ungeordnet und von einigen Fehlpässen und Mißverständnissen geprägt, was wohl auch an der unkoventionellen Spielweise des Gegners - einer Art Kick and Rush ohne Spielordnung - lag, auf die die SG zunächst keine Antwort fand. Erst in der 16. Spielminute erzielte SG-Sturmführer Christian Mies, nach Vorarbeit von Mohamed El Boujadaini, die 1:0-Führung. Von nun an wurde das Spiel der 46er-Elf etwas kontrollierter und es wurden vermehrt Torchancen erspielt. Doch erst durch einen Doppelschlag in der 33. und 35. Spielminute zur 3:0-Führung wurde die spielerische Überlegenheit auch in Zählbares umgesetzt. Zunächst war es Mustafa Civiler - von Felix Fries einsetzt - der das 2:0 erzielte und zwei Minuten später schickte Mohamed El Boujadaini mit einem schönen Pass wiederum Christian Mies auf die Reise, der nach seinem Alleingang auf das gegnerische Tor eiskalt zum 3:0 verwandelte. Jetzt waren die Blau-Weißen besser im Spiel und liesen zeitweise Ball und Gegner gut laufen. In der 41. Spielminute setze sich Felix Fries im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und konnte nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den Ball zum nun fälligen Strafstoß schnappte sich Sedat Tuncel und verwandelte sicher zum 4:0. In der zweiten Spielhälfte erhöhte die Fei-Elf dann schon in der 53. Spielminute durch eine Spielkombination des SG-Sturmduos Mies / Civiler - Mustafa Cilviler spielte Christian Mies gut an - zur 5:0-Führung. Dem folgte dann noch in der 62. Spielminute mit dem vierten Spieltreffer von Christian Mies das 6:0, der die Vorlage des eingewechselten 46er-Urgesteins Peter Stahlschmidt gekonnt verwertete. Doch danach war das gegnerische Tor für die 46er-Elf wie vernagelt, beste Torchancen blieben ungenutzt und auch das Spiel wurde nun zusehens schlechter. Wie auch in der 2.Spielhälfte gegen Glessen wurde der Ball zu lange gehaltenund nicht mehr konsequent über die Außenbahnen gespielt. Pässe in den Angriff waren oft zu ungenau, sodass das Spiel mit 6:0 endete, was in den Augen vieler Betrachter zu wenig war. Es sollte aber auch bedacht werden, das der Gegner in diesem Spiel - wie auch in den beiden Spielen davor - sich keine Torchance aus dem Spiel heraus erspielen konnte, und der insgesamt sechste Rückrundensieg sehr verdient war. Trotzdem muss sich die Fei-Elf in den noch verbleibenden Spielen wieder steigern, den schon im nächsten Spiel erwartet der Tabellenzweite SpVg Frechen 20 II die Blau-Weißen zum Stadtderby. (BK)
11.04. SG Frechen 46 - SG Glessen II 7:2 (6:2)


Sonntag, 11.04.2010

B.Milz-B.Kaule, P.Giese (D.Esser), S.Seidel-S.Tuncel, P.Koslowski, M.El Boujadaini (Ö.Can), A.Oppenberg, F.Fries -C.Mies, S.Koslowski (M.Civiler)


Tore:

1:0 3. Min. S.Koslowski

2:0 5. Min. C.Mies

3:0 12. Min. C.Mies

4:0 20. Min. C.Mies

4:1 26. Min.

5:1 30. Min. P.Koslowski

5:2 35. Min.

6:2 38. Min. S.Koslowski

7:2 55. Min. M.Civiler


In das Heimspiel gegen die SG Glessen II startete die SG Frechen 46 furios. Nach einer schönen Spielkombination über die linke Seite konnte Stefan Koslowski frühzeitig nach drei Spielminuten das 1:0 erzielen. Doch mit dieser Führung gab sich die 46er-Elf nicht zufrieden. Immer wieder zwangen die Gastgeber den Gegner aus Glessen in die Defensive. Vor allem über ihre linke Seite erspielte sich die SG Chance um Chance. So war es dann Christian Mies vorbehalten, den Spielstand zu erhöhen: Zwischen der fünften und der 20. Spielminute steigerte der SG-Torjäger durch einen lupenreinen Hattrick das Ergebnis auf 4:0. In der 26. Spielminute erfolgte dann ein kleiner Rückschlag für die Fei-Elf. Einen Freistoß aus 25 Metern konnte SG-Torhüter Björn Milz nur nach vorne abwehren und den Nachschuss verwandelten die Gäste ohne große Mühe. Doch die 46er-Elf lies sich von diesem Gegentor nicht beeindrucken, denn schon vier Minuten später traf Peter Koslowski nach schöner Vorarbeit seines Bruders Stefan zum 5:1. In der 35. Spielminute wurde den Gästen dann nach einem zunächst harmlos erscheinenden Angriff - ein gegnerischer Stürmer legte sich im Strafraum den Ball zu weit vor - ein Strafstoß zugesprochen. Folgendes war passiert: SG-Torhüter Björn Milz verlies etwas zu übermotiviert sein Tor und brachte dann den gegnerischen Stürmer zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Glessen mit etwas Glück zum 5:2. Aber auch dieses Gegentor bremste die Spielfreude der SG nicht, denn schon drei Minuten später erzielte Stefan Koslowski - nach einem weiteren stark vorgetragenen Spielzug - das 6:2. Nach diesen torreichen ersten 45 Spielminuten ging die 46er-Elf die zweite Spielhälfte etwas ruhiger an. Das Spiel wurde zwar weiterhin kontrolliert, aber die Spielzüge waren nicht mehr so zwingend, um den Gegner in Verlegenheit zu bringen. Viel zu oft wurde durch die Mitte gespielt, anstatt - wie in der ersten Spielhälfte geschehen - den Gegner über die Außenbahnen zu attackieren. Auch war die Deckungsarbeit im Mittelfeld nicht mehr so konsequent. In der 55. Spielminute wurde allerdings SG-Joker Mustafa Civiler für sein energisches Nachsetzen gegen den Gästetorhüter belohnt, als er diesem den Ball vom Fuß nahm und aus kurzer Distanz zum 7:2 erhöhen konnte. Im weiteren Spielverlauf verflachte jedoch das weiterhin sehr einseitige Spiel zusehens. Erst in der Schlussphase wurde die 46er-Elf wieder zielstrebiger in ihren Angriffsbemühungen und erspielte sich noch einige gute Chancen, die aber ungenutzt blieben. Wenn es der SG gelingt, die Spielfreude der ersten 45 Minuten auch für das letzte Saisonviertel zu konservieren, dann ist für die Fei-Elf noch der ein oder andere Erfolg möglich. (BK)

.: März 2010 :.
31.03. BW Büsdorf II - SG Frechen 46 0:7 (0:2)


Mittwoch, 31.03.2010

H.Cortesi (B.Milz)-B.Kaule, D.Esser, S.Seidel-S.Tuncel, P.Koslowski, M.El Boujadaini,(P.Stahlschmidt), A.Oppenberg, F.Fries (I.Fahnenbruck)-C.Mies, P.Giese


Tore:

0:1 1. Min. C.Mies (A.Oppenberg)

0:2 3. Min. F.Fries (M. El Boujadaini)

0:3 55. Min. A.Oppenberg (D.Esser)

0:4 70. Min. Eigentor (F.Fries)

0:5 88. Min. P.Giese (P.Stahlschmidt)

0:6 89. Min. I.Fahnenbruck (C.Mies)


Mit einem souveränen 6:0-Auswärtssieg im Nachholspiel bei BW Büsdorf II rehabilitierte sich die SG Frechen 46 für die Niederlage gegen GA Habbelrath. Von Beginn an übernahm die SG die Spielkontrolle und konnte schon in der ersten Spielminute in Führung gehen. Nach Zuspiel von Andreas Oppenberg schlenzte Christian Mies den Ball von der Strafraumlinie unhaltbar in den Winkel. Doch damit war der Torhunger der 46er-Offensive noch nicht gestillt. In der dritten Spielminute fasste sich Felix Fries ein Herz und zog nach Zuspiel von Mohamed El Boujadaini aus 30 Metern ab. Der verdeckte Schuss schlug in der linken Torecke - ohne Chance für den gegnerischen Torwart - ein. Danach jedoch verflachte das einseitige Spiel zusehens. Die 46er-Elf drängte die Hausherren zwar wiederhin in die eigene Hälfte, aber ohne Erfolg - entweder waren die Zuspiele zu ungenau oder aber ein Büsdorfer Bein im Weg - zu erzielen. Trotzdem erspielte sich die SG aber noch einige Chancen; die größte hatte Mohamed El Boujadaini in der 25. Spielminute, der mit seinem nicht optimal getroffenen Kopfball knapp scheiterte. Auch in der zweiten Spielhälfte bestimmte die Fei-Elf das Spiel. Nun wurde auch vermehrt über die rechte Seite gespielt, sodass das Spiel der 46er-Elf wesentlich variabler wurde und Tore nur noch eine Frage der Zeit waren. In der 55. Spielminute war es dann soweit: Dennis Esser spielte zu Andreas Oppenberg, der von rechts kommend in die Mitte zog, und dabei, so hatte es den Anschein, die komplette Büsdorfer Abwehr ausspielte und mit einem herrlichen Linksschuss in den Winkel zum 0:3 traf. Immer wieder konnte nun die 46er-Elf den Gegner in Verlegenheit bringen und sich Torchancen - besonders durch direkte Spielkombinationen über die Außenbahnen - erspielen. In der 70. Spielminute setzte Felix Fries die gegnerische Abwehr so unter Druck, das der Abwehrversuch im eigenen Tor zum 0:4 endete. Leider wurde zum Spielende hin der Gegner aus Büsdorf immer unfairer, was sich in vielen unnötigen Foulspielen zeigte. Diese harte Gangart bestrafte die Fei-Elf aber mit einem Doppelschlag. Zunächst in der 88. Spielminute mit einer Kombination zweier Routiniers: Peter Stahlschmidt lies den Ball für Patrick Giese durch, der dann aus kurzer Distanz zum 0:5 verwandelte. Danach erhöhte noch SG-Joker Ingo Fahnenbruck in der 89. Spielminute nach Zuspiel von Christian Mies, als er durch einen schönen Heber zum 0:6-Endstand traf. Neben der souveränen 46er-Defensive, die keine Torchance zulies, war vor allem das Comeback von Torhüter Björn Milz - nach mehrmonatiger Verletzungspause - sehr erfreulich. (BK)
28.03. SG Frechen 46 - GA Habbelrath 1:6 (1:6)


Sonntag, 28.03.2010

H.Cortesi-B.Kaule, D.Esser, S.Seidel-S.Tuncel, P.Koslowski, M.El Boujadaini (M.Civiler), P.Giese, Ö.Can (I.Fahnenbruck)-C.Mies, S.Koslowski


Tore:

0:1 10. Min.

0:2 15. Min.

1:2 20. Min. S.Koslowski (P.Giese)

1:3 25. Min.

1:4 30. Min.

1:5 35. Min.

1:6 40. Min.


Im Heimspiel gegen den ungeschlagenen Tabellenführer der Kreisliga C6, GA Habbelrath, musste die SG Frechen 46 eine deutliche 1:6-Niederlage hinnehmen. Vor allem in der ersten Spielhälfte war die SG dem Topteam der Kreisliga C unterlegen. Weder in der Laufbereitschaft noch im Spielverständnis konnte die 46er-Elf mithalten. Und so nahm das Unheil für die Fei-Elf schon früh ihren Lauf. Von Beginn an in die Defensive gedrängt war es ein unglückliches Eigentor von Patrick Giese, das den Gast aus Habbelrath nach zehn Minuten in Führung brachte. Fünf Minuten später erhöhte der Tabellenführer nach einem Eckball durch einen wuchtigen Kopfball auf 0:2. Überraschend konnte die 46er-Elf aber nach 20 Minuten auf 1:2 verkürzen. Einen langen Ball von Patrick Giese nahm Stefan Koslowski erstklassig an und verwandelte aus kurzer Distanz. Wer jedoch nun gedacht hatte, dass die SG wieder im Spiel wäre, musste sich eines Besseren belehren lassen. Denn im 5-Miuntentakt erzielte der Gast aus dem Frechener Vorort nun Tor auf Tor bis zum 1:6-Halbzeitstand. Besonders über ihre starke linke Seite war Habbelrath wiederholt gefährlich, aber auch Abspielfehler brachten die 46er-Elf immer wieder in Bedrängnis. In der zweiten Spielhälfte fand die SG allerdings besser ins Spiel, auch weil Habbelrath das Spieltempo verlangsamte. Die 46er-Defensive stand nun auch besser und lies dem Gast besonders im Mittelfeld nicht mehr so viel Platz. SG-Torhüter Hans Cortesi verhinderte mit einigen schönen Paraden weitere Tore des Tabellenführers. Im weiteren Spielverlauf erspielte sich jetzt auch die 46er-Elf einige Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. In den letzten Spielminuten war die 46er-Defensive allerdings noch einmal in Geberlaune, als sie durch Abspielfehler wiederholt der GA-Offensive zu Chancen verhalf, die diese jedoch nicht mehr zu verwerten wusste. Im Vergleich mit dem Spitzenreiter musste die Fei-Elf bitter erfahren, dass es noch ein weiter Weg bis zur Tabellenspitze ist. (BK)
21.03. SG Frechen 46 - VfL Sindorf II 3:2 (1:1)


Sonntag, 21.03.2010

H.Cortesi-B.Kaule, D.Esser, S.Seidel-S.Tuncel, P.Koslowski, M.El Boujadaini, P.Giese, P.Stahlschmidt-C.Mies, S.Koslowski


Tore:

0:1 30. Min.

1:1 31. Min. C.Mies (S.Koslowski)

2:1 55. Min. S.Koslowski (C.Mies)

3:1 65. Min. C.Mies

3:2 82. Min.


Mit dem 3:2 Sieg gegen den Tabellenzweiten VfL Sindorf II, dem dritten Sieg in Folge, bestätigte die SG Frechen 46 ihre gute Form. Leicht ersatzgeschwächt zeigte die SG eine geschlossene Mannschaftsleistung. In einem zunächst offenen Spiel übernahm die 46er-Elf nach zehn Minuten mehr und mehr die Spielkontrolle und erspielte sich mit ihrem direkten Spiel einige Chancen. Jedoch war es der Gast aus Sindorf, der in der 30. Minute überraschend 0:1 in Führung ging. Sindorf konnte sich gut über die linke Seite durchsetzen, SG-Torwart Hans Cortesi wehrte zwar ab, doch die 46er-Abwehr klärte ungenau zu einem Gästespieler, der dann den ersten Spieltreffer erzielte. Allerdings zeigte die Fei-Elf große Moral; Christian Mies schoss im direkten Gegenangriff – nach Zuspiel von Stefan Koslowski - das 1:1. Nach der Halbzeitpause verstärkte Sindorf seine Offensive mit einem dritten Stürmer, jedoch stand die 46er-Abwehr weiterhin gut und lies keine klaren Chancen zu.
Vielmehr setzte die schnelle SG-Offensive die Gästeabwehr weiterhin unter Druck. Folgerichtig erzielte Stefan Koslowski in der 55. Minute – nach Zuspiel seines Sturmpartners Christian Mies – das 2:1 zur SG-Führung. Die Blau-Weißen übernahmen nun wieder die Spielkontrolle und erspielten sich weitere Torchancen. In der 65. Minute war es dann so weit: SG-Torjäger Christian Mies nutzte die Verwirrung in der Gästeabwehr und verwandelte einen schlecht geklärten Abwehrversuch zum 3:1. Leider wurde die 46er-Elf nun etwas zu übermütig in ihrem Offensivdrang, sodass man dem Gast aus Sindorf vermehrt Konterspielzüge ermöglichte. Einen konnten die Gäste dann in der 82. Minute nutzen, als ein Gästestürmer aus abseitsverdächtiger Position zum 2:3 abstaubte. Jetzt versuchte der Tabellenzweite aus Sindorf noch einmal alles, verschaffte sich aber in den Schlussminuten keine Torchance gegen die nun wieder sehr sicher stehende SG-Defensive mehr. Aber auch zwei 46er-Konter mündeten nicht mehr in Torerfolgen, da den SG-Akteuren zum Spielende hin – nach Kräftezehrendem Spiel auf tiefem Boden – „die Beine schwer wurden“. (BK)
14.03. SC Kierdorf II - SG Frechen 46 0:7 (0:3)


Sonntag, 14.03.2010

H.Cortesi-B.Kaule, D.Esser, S.Seidel-S.Tuncel, P.Koslowski, A.Oppenberg, M.El Boujadaini (P.Giese), F.Fries-C.Mies, S.Koslowski


Tore:

1:0 30. Min. A. Oppenberg (S.Koslowski)

2:0 31. Min. Eigentor (F.Fries)

3:0 40. Min. C.Mies (FE) (S.Koslowski)

4:0 62. Min. C.Mies (P.Giese)

5:0 65. Min. S.Koslowski (P.Giese)

6:0 75.Min. C.Mies (P.Giese)

7:0 88. Min. S.Koslowski (C.Mies)


Im Auswärtsspiel beim SC Kierdorf II zeigte die SG Frechen 46 eine überzeugende Leistung. In einem einseitigen Spielverlauf machte die Fei-Elf früh deutlich, das sie die drei Punkte mit nach Frechen nehmen wollte. Zunächst war jedoch das Visier der SG-Offensive noch nicht genau eingestellt, sodass gute Chancen ungenutzt blieben. Auch wurden zwei Elfmeterreife Situationen vom Schiedsrichter nicht mit Strafstoß geahndet. Doch in der 30. Spielminute erzielte Andreas Oppenberg, nach schöner Vorarbeit von Stefan Koslowski, mit einem sehenswerten Schuss das 0:1. Schon eine Minute später wurde der SC Kierdorf, nach schöner Einzelaktion von Felix Fries, zu einem Eigentor gezwungen. Die SG erspielte sich weiterhin gute Chancen und als dann Stefan Koslowski in der 40. Spielminute vom gegnerischen Torwart im Strafraum gefoult wurde, konnte Christian Mies den fälligen Strafstoß sicher zum 0:3 verwandeln. In der zweiten Spielhälfte übernahmen die 46er schnell wieder die Spielkontrolle, verlangsamten aber das Spieltempo, sodass nur noch wenige Chancen erspielt wurden. Erst, als nach gut einer Stunde „Altmeister“ Patrick Giese eingewechselt wurde, bekam das Spiel der 46er wieder mehr Durchschlagskraft. Christian Mies war es, der mit einem direkt verwandelten Eckstoß den Torreigen wieder eröffnete. Wenig später erhöhte dann Stefan Koslowski, nach schöner Flanke von Patrick Giese, mit einem herrlichen Kopfball zum 0:5. Nun erspielte sich die SG gute Möglichkeiten im Minutentakt. In der 75. Spielminute setzte sich Patrick Giese sehenswert über die linke Seite durch und verhalf Christian Mies mit seinem schönen Rückpass zum dritten Treffer. Den Schlusspunkt zum 0:7 setzte dann zwei Minuten vor Spielende Stefan Koslowski nach Zuspiel von Christian Mies. Ein überzeugender Auftritt der 46er, eine solide Deckung, die keine Torchance des Gegners gestattete und eine spielfreudige Offensive, die zahlreiche Chancen erspielte zeugen vom Aufwärtstrend der Blau-Weißen. (BK)
11.03. SG Frechen 46 - SV Kaster 3:2 (2:1)


Donnerstag, 11.03.2010

D.Koltermann-B.Kaule, D.Esser (M.Civiler), S.Seidel-S.Tuncel, P.Koslowski, P.Giese, A.Oppenberg (M.El Boujadaini), F.Fries-C.Mies, S.Koslowski


Tore:

1:0 21. Min. C.Mies

2:0 32. Min. F.Fries (S.Tuncel)

2:1 38. Min.

3:1 73. Min. S.Koslowski (F.Fries)

3:2 82. Min.


Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt feierte die SG Frechen 46 eine geglückte Heimspielpremiere in das Jahr 2010 gegen den SV Kaster. Die Mannschaft konnte an die gute Leistung im ersten Rückrundenspiel gegen den SV Lövenich/Widdersdorf II anknüpfen. Nach kurzem Abtasten übernahm die SG früh die Initiative und ging nach einigen knapp vergebenen Chancen durch einen fulminanten Freistoßtreffer von Christian Mies 1:0 in Führung. Ebenfalls nach einem Freistoß von Sedat Tuncel war elf Minuten später Felix Fries zur Stelle und erhöhte nach dem Abwehrversuch des gegnerischen Torwarts auf 2:0. Danach setzte sich Kaster einige Minuten in der Hälfte der 46er fest. Einen unnötig verursachten Freistoß klärte der ansonsten fehlerfrei spielende und kurzfristig eingesprungene AH-Torwart Dirk Koltermann in die Mitte , wo ein Kasterer Spieler den Ball wieder vor das Tor spielte und im anschließenden Gestocher das 1:2 fiel. Nach der Halbzeitpause verschärfte Kaster den Druck, spielte sich aber gegen die weitesgehend sicher stehende Deckung der SG kaum Chancen heraus. Leider vermochten aber auch die 46er die sich nun bietenden Kontermöglichkeiten zunächst nicht zu nutzen. Erst in der 73. Minute erzielte Stefan Koslowski - der sich gut im Strafraum durchsetzen konnte - durch einen herrlichen Schuss das 3:1. Die wenigen Zuschauer hatten nun den Eindruck, dass das Spiel entschieden sei, doch 46er-Libero Bernd Kaule wollte es noch einmal spannend machen, als er völlig unnötig im Strafraum einen gegnerischen Angreifer foulte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kaster sicher zum 2:3. Der Gast aus Kaster versuchte nun in den Schlußminuten noch einmal alles, konnte aber - wie auch im ganzen Spiel - keine brauchbaren Chancen mehr erspielen. Insgesamt war es ein verdienter Sieg der Fei-Elf, der mit etwas mehr Konzentration und einem besseren Deckungsverhalten im Mittelfeld noch höher hätte ausfallen können. (BK)


NV Homepage Version 1.0 by © J. Zündorf © (Administration)
Besucherzaehler