spielerlaufend  Website by © J.Zündorf ©  spielerlaufend
 
.: Hier seht Ihr die Spielberichte der Saison 2015/2016 :.

.: Juni 2016 :.
05.06. SG Frechen 46 - BV Kirch-Kleintroisdorf 6:2 (4:1)


Sonntag, 05.06.2016

S.Schnorrenberg-D.Hößelbarth, T.Stahlschmidt, P.Raymitz (P.Könen), D.Janster-P.Koslowski, F.Kilgi (K.Daynildiz), M.Dumalski, M.Kilic-P.Vukadinovic (D.Wichterich), E.Arifi

Tore:

1:0 14. Minute M.Dumalski (E.Arifi)

2:0 17. Minute E.Arifi (P.Vukadinovic)

3:0 18. Minute M.Dumalski (M.Kilic)

4:0 22. Minute M.Dumalski (P.Koslowski)

4:1 36. Minute

4:2 55. Minute

5:2 84. Minute M.Dumalski (D.Wichterich)

6:2 89. Minute D.Wichterich (M.Dumalski)


Im letzten Saisonspiel war BV Kirch-Kleintroisdorf zum ersten Mal zu Gast bei der SG Frechen 46. Die 46er-Elf hatte sich für den Saisonabschluss noch einmal einen Sieg vorgenommen, um die zumindest "unglückliche" Rückrunde positiv zu beenden. Doch zunächst hatten die Gäste aus Bedburg die ersten Offensivaktionen, doch SG-Torwart Sven Schnorrenberg zeigte sich gut in Form und parierte zweimal glänzend. Erst nach einem heftigen Regenschauer schien die 46er-Elf nun so wach, um ihrerseits das Spiel zu bestimmen. Und dies gelang dann hervorragend. Profitierte Marcel Dumalski bei seinem Führungstreffer in der 14. Spielminute nach Vorlage von Enis Arifi noch von einem leichten Fehler des gegnerischen Torwarts, zeigten die folgenden Treffer der SG, über welches Potential die 46er-Elf verfügt: In der 17. Spielminute war es Enis Arifi, der nach Zuspiel von Peter Vukadinovic auf 2:0 erhöhte und bereits eine Minute später war es Marel Dumalski, der im Zusammenspiel mit Mahir Kilic die Gästeabwehr ausspielte und das 3:0 erzielte. Mit seinem dritten Treffer innerhalb von acht Minuten setzte Marcel Dumalski dann noch einen drauf: Mit einem fulminanten Schuss aus gut 25 Metern überwand der SG-Toptorjäger nach Vorlage von Peter Koslowksi den gegnerischen Torwart in der 22. Spielminute zum 4:0. Danach lies es die 46er-Elf jedoch wieder etwas ruhiger angehen und ermöglichte auch den Gästen wieder einige Offensivaktionen, von der eine vom BV in der 36. Spielminute zum 4:1-Abschlusstreffer genutzt werden konnte. In der zweiten Spielhälfte war die SG zwar weiterhin überlegen, konnte sich aber zunächst keine weiteren Torchancen erspielen. Besser machten es in dieser Spielphase die Gäste, die in der 55. Spielminute das 4:2 erzielten. Erst danach übernahm die 46er-Elf wieder die Spielkontrolle und konnte jetzt auch die nun größer werdenden Freiräume in der Gästedefensive nutzen, um sich weitere Tormöglichkeiten zu erspielen. Doch erst in den letzten Spielminuten schlug die SG noch einmal zu: Zunächst war es Marcel Dumalski mit seinem vierten Treffer, der nach Zuspiel von Detlef Wichterich in der 84. Spielminute das 5:2 erzielte und dann war es fünf Minuten später Detlef Wichterich nach Vorlage von Marcel Dumalski, der in seinem Comeback-Spiel nach vierzehnmonatiger Verletzungspause mit dem 6:2 das letzte Tor der Saison 2015/16 erzielte. Damit sicherte sich die SG mit diesem Sieg noch den dritten Tabellenplatz. Leider war die 46er-Elf jedoch nach einer guten Vorrunde in der Rückrunde einfach zu unbeständig, um den möglichen Aufstieg zu realisieren. (BK)

.: Mai 2016 :.
29.05. SC Kierdorf - SG Frechen 46 2:3 (1:3)


Sonntag, 29.05.2016

S.Schnorrenberg-D.Hößelbarth, T.Janster, P.Vukadinovic, P.Könen (P.Raymitz)-P.Koslowski, M.Kilic, K.Danyildiz (U.Leufgen) M.Dumalski (B.Milz)-M.Winand, E.Arifi

Tore:

0:1 15. Minute

0:2 25. Minute E.Arifi (M.Dumalski)

1:2 27. Minute T.Janster (M.Dumalski)

1:3 39. Minute M.Dumalski (M.Kilic)

2:3 62. Minute


Im letzten Auswärtsspiel der Saison musste die SG Frechen 46 beim SC Kierdorf antreten. Die Hinfahrt gestaltete sich für die SG "hochexplosiv" in Form eines defekten Autos und dem damit verbundenen Ausfall eines Spielers, sodass die 46er-Elf kurzfristig die Mannschaftsaufstellung ändern musste. Davon jedoch unbeeindruckt, begann die SG die Partie dominant und erspielte sich bereits nach wenigen Minuten die ersten Torgelegenheiten. Do wie so oft in dieser Saison war die 46er-Elf im Abschluss einfach zu schwach. Erst in der 15. Spielminute gelang der SG der Führungstreffer, als Enis Arifi nach guter Vorarbeit von Marcel Dumalski aus kurzer Distanz traf. Das 0:2 für die 46er-Elf fiel dann nach einem von Marcel Dumalski getretenen Eckball in der 25. Spielminute, den Thomas "Air" Janster wuchtig per Kopfball verwertete. Aufgrund der sicheren Führung wurde die SG wohl etwas leichtsinniger, denn in der 27. Spielminute gelang den Hausherren nach einem Mißverständnis in der SG-Defensive der überraschende Anschlusstreffer zum 1:2. In der Folge war die 46er-Elf dann zwar wieder spielbestimmend, doch die SG konnte nur noch das 1:3 in der 39. Spielminute durch Marcel Dumalski nach Zuspiel von Mahir Kilic erzielen. In der zweiten Spielhälfte schaltete die 46er-Elf dann jedoch - bewusst oder unbewusst - einige "Gänge" zurück. Kierdorf gelang in der 62. Spielminute das 2:3. In der Folge entwickelte sich ein mehr oder minder offenen Schlagabtausch. Schön anzusehen war das Spiel jedoch nicht mehr. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten prägten das Spielgeschehen. Die Hausherren bemühten sich um den Ausgleich, konnten sich aber keine erfolgsversprechenden Torchancen erspielen. Im Gegenzug schaffte es die SG dann jedoch auch nicht, einer der vielen Konter konsequent und erfolgreich zu Ende zuspielen. Somit konnte sich die SG einen vor allem aufgrund der ersten Spielhälfte verdienten Erfolg erspielen. (BK)
22.05. SG Frechen 46 - SG Ahe II 8:1 (5:1)


Sonntag, 22.05.2016

S.Schnorrenberg-D.Hößelbarth, T.Stahlschmidt, P.Raymitz, D.Runkel (P.Stahlschmidt)-P.Koslowski, F.Kilgi, M.Dumalski, M.Kilic-P.Vukadinovic (K.Danyildiz), M.Winand (B.El Ali)

Tore:

1:0 5. Minute M.Winand

2:0 19. Minute M.Dumalski (P.Koslowski)

3:0 20. Minute M.Kilic (M.Dumalski)

4:0 34. Minute M.Winand (M.Dumalski)

4:1 36. Minute

5:1 39. Minute P.Vukadinovic (M.Winand)

6:1 63. Minute K.Danyildiz (M.Winand)

7:1 77. Minute M.Dumalski (P.Stahlschmidt)

8:1 86. Minute P.Koslowski (B.El Ali)


Im vorletzten Saisonheimspiel gastierte die SG Ahe II bei der SG Frechen 46. Da die 46er-Elf in den vergangenen Heimspielen nicht immer überzeugen konnte, wollte die SG in diesem Spiel noch einmal eine ordentliche Leistung bieten. Über weite Strecken der Partie gelang der 46er-Elf dies auch ganz gut. Bereits in der ersten Spielminute hätte die SG den Führungstreffer erzielen können, doch Marcel Dumalski traf bei seinem Abschluss leider nur den Torpfosten. Doch schon in der fünften Spielminute dürfte die 46er-Elf das erste Erfolgserlebnis an diesem Tag bejubeln: Nachdem sich Marcel Dumalski gut über die linke Außenbahn durchgesetzt hatte, sorgte sein anschließender Flankenball für so viel Verwirrung in der gegnerischen Defensive, dass Marc Winand an den Ball kam und diesen aus kurzer Distanz einnetzte. In der Folge domnierte die SG dann die Partie, doch beim letzten Zuspiel in die Spitze fehlte nun vielfach die Präzession. Erst in der 19. Spielminute war es dann Marcel Dumalski, der nach Vorarbeit von Peter Koslowksi auf 2:0 erhöhen konnte. Bereits eine Minute später gelang dann Mahir Kilic - nach Zuspiel von Marcel Dumalski - das 3:0. Nach diesem Treffer verflachte die Partie etwas. Die 46er-Elf war zwar weiterhin spielbestimmend, ging aber wie schon so oft in dieser Saison leider sehr verschwenderisch mit ihren Torchancen um und gestattete den Gästen nun auch Spielanteile. Marc Winand erzielte in der 34. Spielminute - wiederum nach Vorarbeit von Marcel Dumalski - das 4:0, doch die schon erwähnten Freiräume der Gäste konnten diese in der 36. Spielminute zum 4:1-Anschlusstreffer nutzen. Nach diesem Gegentreffer spielte die SG dann aber wieder etwas energischer und wurde mit dem 5:1 durch Peter Vukadinovic in der 39. Spielminute belohnt - einem sehr gut platzierten Torschuss nach Vorlage von Marc Winand. in der zweiten Spielhälfte kontrollierte die SG weiterhin das Spielgeschehen, war jedoch wiederum zu großzügig beim Verwerten ihrer vielen Torgelegenheiten. Trotzdem gelang der 46er-Elf noch der ein oder andere Torerfolg: So war es in der 63. Spielminute Neuzugang Kadir Danyildiz, der nach Vorarbeit von Marc Winand, zum 6:1 erhöhte. In der 77. Spielminute war es dann Marcel Dumalski, der nach Traumpass der eingewechselten 46er-Legende Peter "Highlander" Stahlschmidt, zum 7:1 traf. Den Schlusspunkt setzte dann Peter Koslowski, der nach schöner Vorarbeit von Bilal El Ali, in der 86. Spielminute zum 8:1-Endstand vollendete. Eine größtenteils überzeugende Leistung der SG, die zum Saisonfinale dann noch einmal "Fahrt" aufgenommen hat und die noch verbleibenden zwei Saisonspiele ebenfalls erfolgreich bestreiten möchte. Ein Kompliment gilt der tapferen Mannschaft aus Ahe, die sicherlich nicht in Bestbesetzung bei der 46er-Elf angetreten war, sich aber nie aufgab und fair und vorbildlich mitspielte! (BK)
16.05. SW Friesheim - SG Frechen 46 1:2 (1:1)


Sonntag, 16.05.2016

S.Schnorrenberg-D.Hößelbarth, T.Janster, P.Raymitz, P.Könen-T.Stahlschmidt (U.Leufgen/B.Milz), P.Koslowski, D.Spiegelmacher, M.Dumalski-M.Winand, E.Arifi

Tore:

1:0 10. Minute

1:1 44. Minute M.Winand (D.Spiegelmacher)

1:2 68. Minute E.Arifi (P.Koslowski)


Im Auswärtsspiel bei SW Friesheim musste die SG Frechen 46 wieder auf etliche Spieler verzichten. Dies merkte man dem Spiel der 46er-Elf vor allem in den ersten Spielminuten auch sehr deutlich an. Abstimmungsprobleme und viele Abspielfehler prägten das Spiel der SG, sodass die Hausherren aus Friesheim die Partie zunächst bestimmten. So musste die SG nach einigen Stellungsfehlern in der 46er-Defensive auch das 0:1 in der zehnten Spielminute hinnehmen. In der Folge hatte die SG große Probleme im Spielaufbau und Friesheim erspielte sich einige gute Torchancen, doch 46er-Torwart Sven Schnorrenberg hielt mit einigen schönen Paraden sein Team in der Partie. Erst ab der 30. Spielminute fand die SG langsam zu ihrem Spiel und kam nun auch zu einigen Torabschlüssen. In der 44. Spielminute wurden dann die Offensivbemühungen der 46er-Elf belohnt, als AH-Goalgetter Marc Winand nach schönen Zuspiel von Denis Spiegelmacher zum 1:1-Ausgleich traf. In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, wobei die SG nun aus einer kompakteren Defensive agierte und vor allem mit schnell vorgetragenem Konterspiel über Marcel Dumalski immer wieder für Gefahr bei den Hausherren sorgte. Nachdem Marcel Dumalski nach gutem Doppelpassspiel mit Marc Winand nur den Pfosten traf, war es in der 68. Spielminute Enis Arifi, der nach Traumpass von Peter Koslowski das 1:2 erzielen konnte. In der Schlussphase der Partie intensivierten die Gastgeber ihre Offensivbemühungen, doch die 46er-Elf zeigte sich nun als kampfstarke und geschlossene Einheit. Mit dieser guten Einstellung konnte der Sieg "über die Runden" gebracht werden. Vor allem in der zweiten Spielhälfte zeigte die SG eine tolle Energieleistung und agierte endlich mal wieder auch als Mannschaft, angeführt von den angeschlagen in die Partie gegangenen Thomas Janster und Marcel Dumalski. (BK)
08.05. SG Frechen 46 - Spvg Vochem II 2:3 (1:2)


Sonntag, 08.05.2016

S.Schnorrenberg-P.Könen (D.Hößelbarth), T.Stahlschmidt, P.Koslowski, M.Winand (A.Costabile)-D.Stahlschmidt, M.Dumalski, M.Kilic, D.Runkel, D.Spiegelmacher-U.Leufgen (E.Arifi)

Tore:

0:1 5. Minute

0:2 24. Minute

1:2 31. Minute D.Spiegelmacher (M.Dumalski)

1:3 56. Minute

2:3 72. Minute E.Arifi (M.Dumalski)


Nach der Niederlage der Vorwoche gegen Germania Geyen II ist die "Luft" bei der SG Frechen 46 raus. Ein nochmaliges Eingreifen in den Aufstiegskampf erscheint nicht mehr realistisch und für die SG heißt es nun, die Saison vernünftig zu Ende zu spielen und die Planungen für die neue Saison voranzutreiben. Im Heimspiel gegen die Spvg Vochem II musste die 46er-Elf allerdings wieder auf einige Spieler verzichten und dementsprechend auch einige Umstellungen vornehmen. Dies merkte man der SG dann auch vor allem in den ersten Spielminuten an. Bereits nach fünf Spielminuten konnten die Gäste in Führung gehen, als ein Vochemer Spieler unbedrängt durch das 46er-Mittelfeld marschierte und dann mit einem gut platzierten Abschluss zum 0:1 traf. Im Folgenden lief bei der SG wenig zusammen. Vochem gelang es wiederholt, Schwachstellen in der SG-Defensive aufzudecken, sodass das 0:2 der Gäste in der 24. Spielminute wenig überraschend fiel. Erst nach diesem weiteren Gegentreffer begann die 46er-Elf sich auf ihre Stärken zu besinnen und konnte dann in der 31. Spielminute auch den Anschlusstreffer zum 1:2 durch Denis Spiegelmacher erzielen, der eine gute Vorlage von Marcel Dumalski verwertete. In der zweiten Spielhälfte war die SG dann bestimmend, doch die nun zahlreich herausgespielten Torchancen wurden leider nicht genutzt. Besser machten dies die Gäste, die nach einem der wenigen Konter der zweiten Spielhälfte und einem ungeschickten Zweikampfverhalten in der 46er-Defensive zu einem Strafstoß kamen, den sie in der 56. Spielminute zum 1:3 verwandelten. Im Folgenden spielte zwar nun nur noch die SG, doch von den zahlreichen erstklassigen Torchancen, die sich die 46er-Elf jetzt im Minutentakt erspielte, gelang es nur Enis Arifi in der 72. Spielminute, eine dieser Topchancen - wiederum nach Vorarbeit von Marcel Dumalski - zum 2:3 zu verwerten. Leider musste die SG wieder eine - gemessen an den erspielten Torchancen - unnötige Niederlage hinnehmen. (BK)
01.05. SG Frechen 46 - Germania Geyen II 2:5 (0:2)


Sonntag, 01.05.2016

S.Schnorrenberg-D.Hößelbarth (P.Giese), T.Stahlschmidt, P.Koslowski, D.Spiegelmacher-D.Stahlschmidt, M.Dumalski, M.Kilic, F.Kilgi (P.Raymitz / P.Könen)-A.Costabile, E.Arifi

Tore:

0:1 31. Minute

0:2 35. Minute

1:2 51. Minute M.Dumalski (D.Stahlschmidt)

1:3 71. Minute

2:3 74. Minute D.Stahlschmidt (M.Dumalski)

2:4 75. Minute

2:5 89. Minute


Zum einem weiteren Spitzenspiel empfing die SG Frechen 46 den Tabellenzweiten Germania Geyen auf dem heimischen Herbertskaul. Aufgrund einer wenig optimalen Planung der Stadt Frechen musste das Spiel auf Asche bestritten werden.
Die letzte Chance auf den Aufstieg nutzen wollend begann die SG das Spiel sehr engagiert und druckvoll. Bereits in den ersten Spielminuten konnte sich die 46er-Elf Feldvorteile erspielen, doch die schon wiederholt in dieser Saison aufgetretene Abschlussschwäche verhinderte einen möglichen Torerfolg. Die größte Möglichkeit zur Führung ergab sich für die SG in der 20. Spielminute, doch die Doppelchance durch Enis Arifi und Aniello Costabile wurde zu überhastet abgeschlossen. Kurz danach musste die 46er-Elf dann leider verletzungsbedingt umstellen. Im Folgenden wurde das Spiel ausgeglichener und auch die Gäste kamen zu ihren ersten Torgelegenheiten. In der 31. Spielminute ging dann Geyen in Führung. Davon scheinbar geschockt musste die SG vier Minuten später auch das 0:2 hinnehmen, wobei sich - wie schon beim 0:1 - wieder Abstimmungsprobleme in der 46er-Defensive offenbarten. Vor der Halbzeitpause ergab sich für die SG dann noch die Gelegenheit zum Anschlusstreffer, doch der Schuss von Marcel Dumalski aus 17 Metern verfehlte knapp das Geyener Tor. Neu eingestellt begann die SG die zweite Spielhälfte wiederum druckvoll und konnte nach einem schönen Zuspiel aus dem Mittelfeld durch Marcel Dumalski in der 51. Spielminute zum 1:2 verkürzen. Die 46er-Elf war nun spielbestimmend und hatte durch Peter Koslowski sogar die große Chance zum Ausgleich, doch sein Torschuss aus der 61. Spielminute ging knapp über das gegnerische Tor. Etwas überraschend gelang dann Geyen in der 71. Spielminute das 1:3, wobei die SG-Defensive ein weiteres Mal nicht sehr glücklich aussah. Aber die 46er-Elf gab sich noch nicht geschlagen und konnte nach einer schönen Aktion von Daniel Stahlschmidt in der 74. Spielminute zum 2:3 verkürzen. Doch bereits eine Minute später konnten die Gäste aus Geyen den Abstand erneut auf zwei Tore erhöhen: Ein ungeschickt ausgeführter Zweikampf eines 46er-Akteurs im SG-Strafraum hatte einen Strafstoß zur Folge, den Geyen souverän verwandelte. Mit dem 2:5 in der 89. Spielminute setzten die Gäste dann den Schlusspunkt in dieser abwechselunsgreichen und - trotz des hohen Geyener Erfolges - doch ausgeglichenen Partie. Wie schon in der gesamten Rückrunde gelang es der 46er-Elf nicht, ihre Spielstärke in Tore umzusetzen. In den fünf noch verbleibenden Spielen geht es für die SG nun darum, die Saison vernünftig zu Ende zu spielen, aus den Fehlern - speziell in der Rückrunde zu lernen, und in der neuen Saison wieder anzugreifen. Den Teams aus Geyen und Berrenrath wünschen wir viel Glück im Meisterschaftsendspurt. (BK)

.: April 2016 :.
24.04. SC Glessen II - SG Frechen 46 1:4 (0:2)


Sonntag, 24.04.2016

M.Kammilla-D.Hößelbarth, T.Stahlschmidt, P.Raymitz (D.Runkel), P.Könen (P.Giese)-D.Stahlschmidt, F.Kilgi, M.Kilic, S.Brück (S.Schnorrenberg)-A.Costabile, M.Dumalski

Tore:

0:1 15. Minute A.Costabile (M.Dumalski)

0:2 31. Minute M.Dumalski (A.Costabile)

0:3 50. Minute M.Dumalski (M.Kilic)

1:3 58. Minute

0:4 65. Minute M.Dumalski (A.Costabile)


Vor dem Spiel musste die SG Frechen 46 zunächst die Schocknachricht verkraften, dass ihr "Edelfan und zwölfter Mann" Josef Faßbender mit gesundheitlichen Problemen ins KH Frechen eingeliefert worden war. Auch von dieser Stelle noch einmal gute Besserung!!! Doch dies und die notwendige Wiedergutmachung für die unnötige Niederlage der Vorwoche motivierte die SG im Auswärtsspiel beim SC Glessen II zusätzlich, obwohl die SG weiterhin viele Ausfälle zu verkraften hat. Aufgrund der vielen Umstellungen musste sich die 46er-Elf dann auf dem ungewohnten Tennenplatz auch zunächst einmal finden. So entwickelte sich in der Anfangsphase ein ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Hausherren die ersten Torchancen erspielen konnten. Mit zunehmender Spieldauer wurde die SG jedoch bestimmender und erspielte sich ihrerseits einige gute Torgelegenheiten. In der 15. Spielminute war es dann Aniello Costabile, der nach Zuspiel von Marcel Dumalski die 0:1-Führung für die 46er-Elf erzielte. Die SG dominierte nun die Partie, doch die in dieser Saison schon wiederholt aufgetretene Abschlussschwäche verhinderte erst einmal weitere Torerfolge. Erst in der 31. Spielminute konnte die 46er-Elf nachlegen, als Marcel Dumalski nach herrlichem Doppelpassspiel mit Aniello Costabile zum 0:2 erhöhte. In der zweiten Spielhälfte erzielte die SG dann früh - in der 50. Spielminute - das vorentscheidende 0:3, dem ein schöner Spielzug über Daniel Stahlschmidt und Mahir Kilic vorausgegangen war, sodass Marcel Dumalski aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. In der 58. Spielminute kamen die Hausherren dann zum etwas überraschenden Anschlusstreffer zum 1:3, bei dem die SG-Defensive auch nicht gut aussah. In der Folge entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, wobei die sich 46er-Elf allerdings die wesentlich besseren Torchancen herausarbeiten konnten. Marcel Dumalski in der 65. Spielminute - nach Zuspiel von Aniello Costabile - war dann der letzte Treffer zum 1:4 vorbehalten. In den Schlussminuten hätte die SG das Ergebnis noch deutlich erhöhen können, doch es fehlte nun einfach die nötige Konzentration zu einem erfolgreichen Torabschluss. Alles in allem zwar ein souveräner Sieg der 46er-Elf, jedoch muss die SG sich in den folgenden Spielen sicherlich erheblich steigern, um weiterhin erfolgreich zu sein. (BK)
17.04. SG Frechen 46 - Erfa Gymnich II 2:4 (2:1)


Sonntag, 17.04.2016

F.Berendt-D.Hößelbarth, T.Stahlschmidt, P.Koslowski, D.Spiegelmacher (E.Kabashi)-D.Stahlschmidt, M.Dumalski, M.Kilic, S.Koslowski (P.Könen)-A.Costabile (Y.Mengilli), E.Arifi

Tore:

0:1 10. Minute

1:1 12. Minute D.Stahlschmidt

2:1 16. Minute E.Arifi (M.Dumalski)

2:2 65. Minute

2:3 83. Minute

2:4 90. Minute


Zum Spitzenspiel der Staffel D8 empfing die SG Frechen 46 mit Erfa Gymnich II einen direkten Konkurrenten im Aufstiegskampf. Dementsprechend abwartend begannen beide Teams das Spiel geprägt von gegenseitigem Respekt. Doch ab der zehnten Spielminute war es mit dem vorsichtigen Abtasten vorbei: Nach einer Freistoßflanke der Gäste in den 46er-Strafraum war die SG-Defensive einen Moment lang unsortiert. Die Verwirrung der 46er-Abwehr nutzte ein Gymnicher Stürmer blitzschnell und traf zur 0:1-Führung. In der Folge spielte dann aber nur noch die 46er-Elf. Bereits zwei Minuten nach der Gymnicher Führung gelang es der SG, den Ausgleich zu erzielen, als Daniel Stahlschmidt nach einem mißglückten Klärungsversuch der Gäste zum 1:1 traf. Gymnich schien durch den Ausgleichstreffer geschockt, denn in der 16. Spielminute konnte die 46er-Elf nach einer schönen Kombination von Marcel Dumalski und Enis Arifi mit 2:1 in Führung gehen. Die SG kontrollierte nun völlig das Spielgeschehen und produzierte jetzt Torgelegenheiten fast im Minutentakt. Leicht hätte die 46er-Elf bis zur Halbzeit noch zwei weitere Tore vorlegen können, doch weder Enis Arifi, Aniello Costabile, Marcel Dumalski oder Mahir Kilic gelang es, den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. In der zweiten Spielhälfte blieb das Spielgeschehen zunächst unverändert: Die SG diktierte die Partie und erspielte sich bis zur 60. Spielminute weitere erstklassige Tormöglichkeiten. Die 46er-Elf hätte nun 6:1(!!!) führen müssen, doch die 46er-Offensive vergab die hervorragenden Torgelegenheiten fast schon sträflich! Und so kam es, wie so oft im Fußball; wenn man die Torchancen so kläglich nicht nutzt, dann erhält man die Quittung. Und die bekam die SG durch die Gäste auch präsentiert: In der 65. Spielminute kam Gymnich zu ihrer ersten guten Tormöglichkeit seit dem Führungstreffer in der zehnten Spielminute und konnte diese gleich zum 2:2-Ausgleich nutzen. Die 46er-Elf schien ob des Spielverlaufs nun etwas konstaniert. Es entwickelete sich ein offener Schlagabtausch, wobei der SG nun auch langsam die Kraft ausging. Trotzdem hatte die 46er-Elf durch Marcel Dumalski noch einmal eine 100%-Torchance, doch der SG-Stürmer verzog freistehend aus gut zehn Metern knapp. Bitter für die 46er-Elf war dann, dass das Spiel durch zwei Standardsituationen für die Gäste entschieden wurde: Der Gymnicher Freistoßspezialist Fuss war es, der mit zwei Fretsoßtreffern aus ca. 20 Metern in der 83. und 90. Spielminute zum 2:3 bzw. 2:4 den Sieg für sein Team sicherte. Eine ebenso bittere wie unnötige Niederlage der SG, die zwar über das gesamte Spiel gesehen eine gute Partie absolviert hat und auch die bessere Mannschaft war, aber es versäumte, die nötigen Treffer zu erzielen. So ist nun der erste Tabellenplatz, der zum direkten Aufstieg berechtigt, in weite Ferne gerückt. Lediglich der zweite Tabellenplatz, der eventuell auch noch zum Aufstieg reicht, scheint für die 46er-Elf noch erreichbar, aber dafür muss die SG ihr gutes spielerisches Potential auch in Tore "ummünzen", disziplinierter spielen und die sieben noch verbleibenden Spiele positiv gestalten. (BK)
03.04. SG Frechen 46 - Spvg BBT II 5:1 (4:0)


Sonntag, 03.04.2016

T.Janster-D.Hößelbarth, F.Kilgi, P.Koslowski, S.Brück (J.Zündorf)-D.Stahlschmidt, M.Dumalski (D.Spiegelmacher), M.Kilic, Y.Mengilli (P.Könen)-A.Costabile, E.Arifi

Tore:

1:0 5. Minute M.Dumalski (E.Arifi)

2:0 24. Minute Y.Mengilli (M.Dumalski)

3:0 41. Minute A.Costabilie

4:0 44. Minute E.Arifi (P.Koslowski)

4:1 52. Minute

5:1 73. Minute D.Spiegelmacher (M.Dumalski)


Im Heimspiel gegen die Spvg BBT II wollte die SG Frechen 46 die grausame Vorstellung der Vorwoche vergessen machen lassen. Mit einigen Umstellungen - wiederum aufgrund einiger fehlender Spieler - begann die SG das Hemispiel gewohnt offensiv und konnte schon in der fünften Spielminute das 1:0 erzielen: Nach einem kurz gespielten Eckstoß von Enis Arifi war es Marcel Dumalski, der mit einer Körpertäuschung zuerst seinen Gegenspieler abschüttelte und dann mit seinem Schuss aus spitzem Winkel dem überraschten Gästetorwart keine Chance lies. In der Folge kontrollierte die 46er-Elf die Partie und erspielte sich eine Reihe hochkarätiger Torchancen, doch weder Yusuf Mengilli, noch Mahir Kilic, Enis Arifi oder Aniello Costabile gelang zunächst das wohl schon vorentscheidende 2:0. Erst in der 24. Spielminute war es Yusuf Mengilli, der nach schönem Zuspiel von Marcel Dumalski den Ball gut kontrollierte und ohne Mühe zum 2:0 einschob. Die SG beherrschte weiterhin das Spielgeschehen, vergab aber wie schon in den ersten Spielminuten viele Torgelegenheiten fast schon grob fahrlässig. Erst mit einem Doppelschlag durch den nach langer Verletzungspause erstmals wieder eingesetzten Aniello Costabile zum 3:0 in der 41. sowie durch Enis Arifi zum 4:0 in der 44. Spielminute verbesserte die SG ihre eher schwache Torquote. In der zweiten Spielhälfte dieser sehr einseitigen Partie war die 46er-Elf zwar weiterhin spielbestimmend, jedoch fehlte nun fast vollends die nötige Konzentration beim Torabschluss. Fast Reihenweise wurden gute Torgelegenheiten vergeben oder aber der "letzte" Pass zum Torabschluss war viel zu ungenau. Und so kam es, wie es meistens kommt, wenn man die eigenen Torgelegenheiten nicht nutzt: Mit einem ihrer seltenen Angriffe gelang den Gästen aus BBT in der 52. Spielminute der 4:1-Anschlusstreffer. In der Folge war die SG zwar auch weiterhin die dominierende Mannschaft, doch der 46er-Elf gelang nur noch ein Treffer zum 5:1 in der 73. Spielminute. Dieses Tor war aber wohl das Schönste des Spiels: Nach einer Freistoßflanke von Marcel Dumalski aus dem Halbfeld war es Neuzugang Dennis Spiegelmacher, der mit seiner herrlichen Direktabnahme traf. Die SG erspielte sich einen nie gefährdeten Sieg, allerdings ohne allzuviel Glanz zu "verstrahlen". Die 46er-Elf ist mit diesem Erfolg nun in Heimspielen weiterhin verlustpunktfrei und bescherte nebenbei noch ihrem 2. Vorsitzenden Marcell Kammilla ein etwas verspätetes Geburtstagsgeschenk. Nach einer Spielpause von einer Woche empfängt die SG dann in einem weiteren Heimspiel Erfa Gymnich II zum Spitzenspiel in der Staffel D7. Hier muss die 46er-Elf dann auch endlich mal wieder ihr großes Potential abrufen, dass die SG in der Hinrunde zu einem der besten Teams der Klasse gemacht hat. (BK)

.: März 2016 :.
28.03. RW Ahrem II - SG Frechen 46 3:2 (2:1)


Montag, 28.03.2016

T.Janster-D.Hößelbarth, P.Vukadinovic, P.Raymitz (B.Milz), P.Könen-D.Stahlschmidt, P.Koslowski, Y.Mengilli (U.Leufgen), M.Dumalski-E.Arifi, S.Koslowski


Tore:

0:1 4. Minute D.Stahlschmidt (M.Dumalski)

1:1 7. Minute

2:1 21. Minute

2:2 54. Minute Eigentor (E.Arifi)

3:2 69. Minute


Am Ostermontag musste die SG Frechen 46 bei RW Ahrem II antreten. Stark ersatzgeschwächt begann die 46er-Elf das Spiel jedoch sehr offensiv und konnte bereits in der vierten Spielminute in Führung gehen: Nach einer Freistoßflanke von Marcel Dumalski herrschte in der Defensive der Hausherren große Verwirrung, die Daniel Stahlschmidt ausnutze, als er aus kurzer Entfernung traf. Leider gab die frühe Führung der 46er-Elf nicht die erhoffte und benötigte Sicherheit. Bereits mit ihrem ersten richtigen Angriff gelang den Gastgebern der Ausgleich: In der siebten Spielminute setzte sich ein Ahremer Spieler gut über die rechte Seite durch und flankte gefährlich vor das 46er-Tor. Ein SG-Defensivspieler kam zwar an den Ball, klärte diesen jedoch unglücklich und somit leider auch unhaltbar ins eigene Tor. In der Folge bemühte sich die 46er-Elf um einen geordneten Spielaufbau, doch sowohl der schwierig zu bespielende Rasenplatz als auch das eigene Unvermögen verhinderten, dass die SG ihre optische Überlegenheit in Torerfolge ummünzen konnte. Die Hausherren ihrerseits waren durch schnell vorgetragenes Konterspiel immer wieder gefährlich und erzielten in der 21. Spielminute etwas glücklich - durch einen abgefälschten Torschuss - das 2:1. Bis zur Halbzeitpause erspielte sich die 46er-Elf nun zwar einige gute Torchancen, doch weder Yusuf Mengilli, noch Enis Arifi oder Marcel Dumalski verwerteten diese Möglichkeiten zu einem Torerfolg. In der zweiten Spielhälfte drängte die SG jetzt stark auf den Ausgleich und wurde in der 54. Spielminute für ihre Bemühungen belohnt: Enis Arifi gelang es, sich im gegnerischen Strafraum durchzusetzen und sein Flankenball fand vom Bein eines Ahremer Abwehrspielers den Weg zum 2:2-Ausgleich ins Tor der Hausherren. Mit diesem Unentschieden wollte sich die 46er-Elf aber nicht zufrieden geben und spielte weiter offensiv auf das Tor der Hausherren. Spätestens zu diesem Zeitpunkt merkte man jedoch bei der SG das Fehlen einiger Stammspieler. Der 46er-Elf fehlte jetzt einfach die Kraft und Kreativität, um sich weitere gute Torgelegenheiten zu erspielen. Mitte der zweiten Spielhälfte folgte dann das, was beiden Mannschaften wohl noch lange im Gedächtnis bleiben wird: Nach einem Ballverlust der SG gelang es den Hausherren, einen guten Konterspielzug zu starten. Nach einem Zweikampf im 46er-Strafraum entschied dann der Schiedsrichter auf Strafstoß, doch der Ahremer Elfmeterschütze setzte den Ball an den Pfosten. Überraschenderweise lies der Schiedsrichter nun jedoch den Strafstoß wiederholen. Diesmal machte es der ausführende Spieler der Heimmannschaft besser und traf ins SG-Tor. Doch die Hausherren hatten sich zu früh gefreut, denn der Schiedsrichter lies den Strafstoß wiederum wiederholen. Der dritte Versuch passte dem Schiedsrichter dann endlich: Der Strafstoßschütze traf und Ahrem erzielte in der 69. Spielminute das 3:2. Im Folgenden gab es nun Proteste der 46er-Spieler gehen das zweimalige Wiederholen des Strafstoßes. Der Schiedsrichter "blühte nun förmlich auf" und bedachte eine Reihe von SG-Spieler mit gelben Karten und verwies auch zwei 46-Spieler mit Gelb-Rot bzw. Rot des Feldes. In der Folge musste sich die SG zunächst sammeln und suchte dann in Unterzahl ihr Heil in der Offensive. Beinahe wäre der nun gute Kampfeswillen der 46er-Elf sogar noch belohnt worden: Nach einem schönen Zuspiel lief Marcel Dumalski alleine auf das gegnerische Tor zu und wurde, als er gerade zum Torschuss ansetzen wollte, vor dem Ahremer Strafraum von einem Defensivspieler der Hausherren gefoult. Obwohl die SG ihre schwächste Saisonleistung bot, verlor die 46er-Elf dieses Spiel unnötig. Der Gegner aus Ahrem hat zwar gut gekämpft, war jedoch mit Sicherheit nicht besser als die sehr bescheiden aufspielende SG. Leider kann die 46er-Elf jetzt den Aufstieg nicht mehr "aus eigener Kraft" schaffen, sondern muss nun auf Ausrutscher der Konkurrenz hoffen. Trotzdem wird die SG bis zum Saisonende alles geben, um vielleicht doch noch das große Saisonziel zu erreichen. (BK)
20.03. SG Frechen 46 - BW Königsdorf III 3:1 (2:0)


Sonntag, 20.03.2016

T.Janster-D.Hößelbarth, T.Stahlschmidt (Y.Mengilli), P.Dumalski, E.Kabashi-P.Koslowski, D.Stahlschmidt, M.Dumalski, M.Kilic-P.Vukadinovic (P.Raymitz), E.Arifi (D.Lingscheid)


Tore:

1:0 35. Minute M.Dumalski (Y.Mengilli)

2:0 38. Minute Y.Mengilli (M.Dumalski)

3:0 79. Minute E.Arifi

3:1 90. Minute


Im Heimspiel gegen den Frechener Vorortverein BW Königsdorf III wollte die SG Frechen 46 die unglückliche Niederlage der Vorwoche beim FC Berrenrath vergessen machen. Dementsprechend motiviert begann die SG die Partie und erspielte sich schon nach kurzer Zeit Feldvorteile. Leider waren jedoch die Zuspiele in die 46er-Offensive noch zu ungenau, sodass die SG zwar überlegen, aber ohne den verdienten Torerfolg blieb. Nach 15 Spielminuten musste die 46er-Elf dann defensiv umstellen, da Defensiv-Allrounder Thomas Stahlschmidt verletzungsbedingt ausgewechselt wurde. Die Folge waren nun Abstimmungsprobleme im Defensivverbund und einige Unkonzentriertheiten im Spielaufbau. Nach einer weiteren Umstellung - diesmal im Offensivbereich - nahm das Spiel der SG aber wieder "an Fahrt auf". Mit einem Doppelschlag in der 35. und 38. Spielminute erzielten zunächst Marcel Dumalski auf Vorlage von Yusuf Mengilli, sowie anschließend Yusuf Mengilli auf Zuspiel von Marcel Dumalski die beruhigende 2:0-Führung für die 46er-Elf. In der zweiten Spielhälfte kontrollierte die SG weitestgehend die Partie und erlaubte den Gästen kaum Offensivaktionen. Leider konnte aber die 46er-Elf ihre Überlegenheit nicht durch weitere Torerfolge ausbauen und so verflachte das Niveau der Partie zusehens. Erst in der 79. Spielminute war es dann Enis Arifi, der mit einer schönen Einzelaktion zunächst drei Königsdorfer Spieler "austanzte" und dann überlegt zum 3:0 für die SG einschob. In der Schlußminute gelang Königsdorf durch eine Standardsituation noch etwas überraschend der 3:1-Ehrentreffer. Die 46er-Elf erspielte sich - ohne zu glänzen - drei wichtige Punkte und übernahm vorübergend wieder die Tabellenführung, da der Meisterschaftskonkurrent aus Geyen spielfrei war und dies dann nutzte, um die 46er-Elf in der heutigen Partie gegen BW Königsdorf III kräftig "anzufeuern". Am Ostermontag ist die SG in einem wiederum schwierigen Auswärtsspiel bei RW Ahrem II zu Gast. (BK)
13.03. FC Berrenrath - SG Frechen 46 1:0 (0:0)


Sonntag, 13.03.2016

T.Janster-D.Hößelbarth, M.Kilic (B.El Ali), P.Vukadinovic, S.Koslowski-D.Stahlschmidt, P.Koslowski, D.Lingscheid (Y.Mengilli), T.Stahlschmidt-M.Dumalski, E.Arifi (E.Kabashi)


Tore:

1:0 75. Minute


Im ersten Meisterschaftsspiel des Jahres 2016 musste die SG Frechen 46 zum Tabellenvierten FC Berrenrath reisen. Die Hausherren mussten das Spiel gewinnen, um die Chance auf ihr vor der Saison erklärtes Ziel - den Aufstieg - zu erhalten. Dementsprechend motiviert begannen die Berrenrather vor ca. 120 Zuschauern das Spiel. Die Situation bei der 46er-Elf war dagegen gänzlich anders. Nicht nur die extrem schwierige Rückrundenvorbereitung, in der aus unterschiedlichen Gründen kaum zielgerichtet gearbietet werden konnte, sondern auch die Tatsache, dass die SG weiterhin vier Langzeitverletzte zu beklagen hat, beeinflussten das taktische Vorgehen der 46er-Elf. Mit einer Aufstellung, die so noch nicht eine gemeinsame Trainingseinheit - geschweige den ein Spiel - absolvieren konnte, begann die SG die Partie sehr defensiv. Die 46er-Elf zog sich in die eigene Spielhälfte zurück, überlies der Heimmannschaft die Spielkontrolle und spekulierte auf gelegendliche Konterattacken. In den ersten 45 Minuten hatte die SG mit dieser Taktik auch Erfolg: Berrenrath bemühte sich, aber die 46er-Elf stand defensiv ordentlich und arbeitete gut "gegen den Ball". Bei eigenem Ballbesitz ergaben sich dann aber die erwarteten Probleme im Zusammenspiel. Trotzdem wäre der SG in der 27. Spielminute beinahe ein Torerfolg geglückt: Nach einem langen Zuspiel auf Enis Arifi gelang dem 46er-Stürmer ein feiner Heber über den gegnerischen Torwart, aber der Ball senkte sich leider nur auf die Torlatte des Berrenrather Gehäuses. In den zweiten 45 Minuten dominierten die Hausherren weiterhin die Partie und die kondtionellen Defizite der SG machten sich mehr und mehr bemerkbar. Aber mit großem Kampfgeist verteidigte die 46er-Elf ihr Tor und das Ergebnis. Leider musste die SG nach 60 Spielminuten verletzungsbedingt auswechseln. In der Folge stand die 46er-Defensive nun noch stärker unter Druck, doch die SG-Spieler kämpften heroisch. In der 75. Spielminute war dann allerdings auch der große Kampfeswille der 46er-Elf bezwungen: Ein fulminant getretener Freistoß der Heimmannschaft fand aus 17 Metern den Weg zum 1:0 ins SG-Tor. Nach kurzer Niedergeschlagenheit bäumte sich die 46er-Elf noch einmal auf und holte die letzten Kraftreserven aus sich heraus, aber es gelang kein "Lucky Punch" mehr und somit musste sich die SG geschlagen geben. Sicherlich war es ein verdienter Sieg der Hausherren, die wesentlich mehr Spielkontrolle als die 46er-Elf hatten. Wenn die SG aber die Einstellung, mit der sie dieses Spiel bestritten hat, in den folgenden Trainingseinheiten zeigen kann, dann hat die 46er-Elf weiterhin alle Chancen, die Saison positiv abzuschließen. Wahrscheinlich wird es bis zum Saisonende einen Vierkampf der SG mit den Mannschaften aus Geyen, Gymnich und Berrenrath um den Aufstieg geben. Der Kampf für die 46er-Elf hat erst begonnen und wenn alle Spieler mitziehen, ist noch überhaupt nichts verloren. (BK)

.: 2016 :.

.: Dezember 2015 :.
06.12. BV Kirch-Kleintroisdorf - SG Frechen 46 0:2 (0:1)


Sonntag, 06.12.2015

T.Janster-D.Hößelbarth, P.Raymitz (Y.Mengilli), T.Stahlschmidt, E.Kabashi-D.Stahlschmidt, P.Koslowski, B.El Ali, M.Dumalski-P.Vukadinovic (P.Giese), E.Arifi (E.Erdogan)


Tore:

0:1 10. Minute B.El Ali (M.Dumalski)

0:2 76. Minute D.Stahlschmidt (B.El Ali)


Im letzten Spiel des Jahres 2015 musste die SG Frechen 46 zum BV Kirch-Kleintroisdorf reisen. Auf einem schwer zu bespielenden Rasenplatz war die SG zwar gegen einen sehr defensiv ausgerichteten Gegner von Beginn an spielbestimmend und konnte bereits in der zehnten Spielminute durch Bilal El Ali nach schöner Vorarbeit von Marcel Dumalski in Führung gehen, doch im folgenden Spielverlauf entwickelte sich ein wenig attraktives Spiel. Der 46er-Elf gelang es kaum gegen die sehr kompakt stehende Heimmannschaft, sich Torchancen herauszuspielen. Auch in der zweiten Spielhälfte änderte sich das Spielgeschehen nicht wirklich. Die SG kontrollierte das Spiel, aber es gelang der 46er-Elf nicht, diese Überlegenheit auch in Tore zu verwandeln. Erst in der 76. Spielminute war es dann Damiel Stahlschmidt, der nach guter Vorarbeit von Bilal El Ali, das verdiente 0:2 erzielen konnte. Mit diesem Sieg sicherte sich die SG die Herbstmeisterschaft. Ein schöner Erfolg, doch in der Rückrunde wird der 46er-Elf im Kampf um Aufstieg und Meisterschaft alles abverlangt werden. (BK)

.: November 2015 :.
29.11. SG Frechen 46 - SC Kierdorf 3:2 (0:1)


Sonntag, 29.11.2015

T.Janster-D.Hößelbarth (Y.Mengilli), T.Stahlschmidt, B.Kaule, E.Kabashi-P.Koslowski, D.Stahlschmidt (P.Raymitz), M.Dumalski, M.Stahlschmidt-P.Vukadinovic, E.Arifi (B.El Ali)


Tore:

0:1 8. Minute

1:1 61. Minute E.Arifi (M.Stahlschmidt)

2:1 66. Minute E.Kabashi

2:2 70. Minute

3:2 84.Minute M.Dumalski (B.El Ali)


Im Heimspiel gegen den SC Kierdorf bekam es die SG Frechen 46 mit der Mannschaft zu tun, die in der Vorwoche als erstes Team gegen Germania Geyen II gewonnen hat. Dementsprechend konzentriert begann die SG die Partie und hatte in den ersten Spielminuten bereits einige hochkarätige Torchancen zu verzeichnen. Doch leider konnten weder Marcel Dumalski noch Peter Vukadinovic die guten Möglichkeiten zur Führung für due 46er-Elf nutzen. Überraschend waren es dann die Gäste, die in der achten Spielminute nach einer Unachsamkeit in der SG-Defensive das erste Tor des Spiels erzielten. Doch die 46er-Elf war nicht lange von diesem Rückschlag geschockt. Von nun an spielte praktisch nur noch die SG, aber leider schaffte s die 46er-Elf über die gesamte erste Spielhälfte nicht, eine der unzähligen Torchancen zum verdienten Ausgleich zu nutzen. Auch in der zweiten Spielhälfte bestimmte die SG die Partie, doch erst in der 61. Spielminute war es Enis Arifi, der nach Vorarbeit von Michael Stahlschmidt zum 1:1 traf. Bereits fünf Minuten später war es dann Edon Kasbashi, der mit seinem fulminanten Schuss aus gut 30 Metern das 2:1 für die 46er-Elf erzielen konnte. Nachdem sie nun im Rückstand waren, wurden auch die Gäste offensiver und kamen zu einigen Offensivaktionen. Nach einem Eckball in der 70. Spielminute bekamen die Gäste aus Kierdorf dann etwas überraschend einen Strafstoß wegen angeblichem Foulspiel zugesprochen, der gekonnt zum 2:2 verwandelt wurde. Aber auch nach diesem erneuten Rückschlag steckte die SG nicht auf und spielte weiter auf Sieg. Die Bemühungen der 46er-Elf wurden dann in der 84. Spielminute belohnt, als Bilal El Ali im gegnerischen Strafraum gefoult wurde und Marcel Dumalski den folgenden Strafstoß eiskalt zum 3:2 in die gegnerischen Tormaschen setzte. Somit gelang der SG der fünfte Heimspielsieg in Folge gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner, der der 46er-Elf nach dem Spiel sehr fair zum verdienten Sieg gratulierte! (BK)
15.11. SG Ahe II - SG Frechen 46 0:6 (0:3)


Sonntag, 15.11.2015

T.Janster-D.Hößelbarth, M.Stahlschmidt (P.Giese), B.Kaule, E.Kabashi-T.Stahlschmidt (E.Erdogan), D.Stahlschmidt, P.Koslowski, Y.Mengilli (P.Raymitz)-P.Vukadinovic, E.Arifi


Tore:

0:1 23. Minute E.Arifi (P.Vukadinovic)

0:2 28. Minute D.Stahlschmidt (P.Vukadinovic)

0:3 36. Minute M.Stahlschmidt (P.Vukadinovic)

0:4 48. Minute E.Arifi (B.Kaule)

0:5 75. Minute E.Arifi (P.Vukadinovic)

0:6 83. Minute D.Stahlschmidt (E.Arifi)


Im Auswärtsspiel bei der SG Ahe II musste die SG Frechen 46 nicht nur gegen die Hausherren antreten, sondern hatte auch mit den widrigen Windverhältnissen zu kämpfen, die natürlich auch die Heimmannschaft beeinträchtigten. Die 46er-Elf war jedoch das spielstärkere Team und bemühte sich um einen geordneten Spielaufbau, der allerdings unter diesen Wetterbedingungen schwierig war. Trotzdem bestimmte die 46er-Elf von Beginn an das Geschehen und erspielte sich bereits in den ersten Minuten eine Vielzahl guter Torgelegenheiten. Doch erst in der 23. Spielminute konnte die SG das erste Mal jubeln: Eins Arifi war es , der nach guter Vorarbeit von Peter Vukadinovic zum 0:1 in der 23. Spielminute einschob. Auch am zweiten Treffer für die 46er-Elf war Peter Vukadinovic beteiligt, der in der 28. Spielminute Daniel Stahlschmidt bediente, der zum 0:2 traf. Das in diesem Spiel am Schönsten herausgespielte Tor wurde in der 36. Spielminute wiederum von Peter Vukadinovic eingeleitet, der den aufrückenden Defensivspieler Michael Stahlschmidt gut in den Lauf spielte, sodass dieser mit schönem Abschluss zum 0:3 vollendete. Schon nach drei Minuten in der zweiten Spielhälfte erzielte die 46er-Elf dann das 0:4: Ein schönes Zuspiel aus der SG-Defensive fand Enis Arifi der mit seinem feinen Heber dem gegnerischen Torwart keine Abwehrmöglichkeit lies. In der Folge bestimmte die 46er-Elf das Spiel, konnte aber trotz bester Torchancen zunächst keine weiteren Treffer erzielen. Erst in der 75. Spielminute war es wiederum Enis Arifi, der nach Zuspiel von Peter Vukadinovic zum 0:5 traf. Den Schlusspunkt im SG-Torreigen setzte dann in der 83. Spielminute Daniel Stahlschmidt, der nach Vorlage von Enis Arifi, mit einer Direktabnahme das 0:6 erzielte. Insgesamt ein souveräner Sieg der 46er-Elf. (BK)
08.11. SG Frechen 46 - SW Friesheim 3:2 (0:0)


Sonntag, 08.11.2015

T.Janster-M.Stahlschmidt, T.Stahlschmidt, B.Kaule, E.Erdogan (B.El Ali)-P.Koslowski, D.Stahlschmidt , E.Arifi (P.Raymitz), M.Dumalski -P.Vukadinovic, M.Billotin (Y.Mengilli)


Tore:

1:0 52. Minute E.Arifi (M.Dumalski)

2:0 65. Minute D.Stahlschmidt (E.Arifi)

3:0 69. Minute E.Arifi (M.Dumalski)

3:1 75. Minute

3:2 90.Minute


Im Heimspiel gegen SW Friesheim musste die SG Frechen 46 bereits in der zweiten Spielminute eine Hiobsbotschaft hinnehmen, als sich Marc Billotin nach einem von ihm gespielten Flankenball verletzte und mit einer schweren Knieverletzung ausgewechselt werden musste. Auch an dieser Stelle noch einmal die besten Genesungswünsche!
Nun zum Spiel:
Die SG bestimmte insbesondere in den ersten Spielminuten die Partie und hätte nach zehn Spielminuten schon mit 3:0 führen können. So klar waren die von der 46er-Elf herausgespielten Torchancen, doch leider wurden diese nicht verwertet. In der Folge kamen nun auch die Gäste zu ersten Angriffen und zeigten, dass sie offensiv durchaus gefährlich sind. Mit Glück und Können verhinderte die SG jedoch die möglichen Tore der Friesheimer Elf. Leider verstand es die 46er-Elf aber weiterhin nicht, ihre guten Torchancen zu verwerten. So endete die erste Spielhälfte torlos. Besonders in den ersten Spielminuten der zweiten 45 Minuten wirkte die SG nun aber wesentlich zielstrebiger und konnte - endlich - in der 52. Spielminute, nach schöner Vorarbeit von Marcel Dumalski - das verdiente 1:0 durch Enis Arifi erzielen. Bereits sechs Minuten später war es dann Daniel Stahlschmidt, nach Zuspiel von Enis Arifi, der mit einem sehenswerten Abschluss zum 2:0 traf. Mit dem 3:0 in der 69. Spielminute - wiederum durch Enis Arifi nach Vorlage von Marcel Dumalski - schien das Spiel entschieden. Doch die 46er-Elf agierte in der Folge viel zu sorglos. Weiterhin wurden sehr gute Tormöglichkeiten leichtfertig vergeben. Die Gäste blieben dadurch im Spiel, kämpften und erspielten sich auch immer wieder gute Torgelegenheiten. Eine dieser Torchancen verwertete Friesheim dann in der 75. Spielminute zum 3:1-Anschlusstreffer. Es entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch, wobei die SG wiederum mehrfach das wohl entscheidende vierte Tor verpasste. Und so kam es, wie es immer wieder mal im Fußball vorkommen kann: Nach einem Mißgeschick in der 46er-Defensive konnten die Gäste in der 90. Spielminute auf 3:2 verkürzen. In den verbleibenden Spielminuten setzte Friesheim "alles auf eine Karte", um noch den Ausgleich zu erzielen. Doch die SG verteidigte die knappe Führung, verpasste es aber, den ein oder anderen Konter noch erfolgreich abzuschließen. Trotz einer eher schwachen Torchancenauswertung blieben die Punkte gegen gut spielende Gäste jedoch auf dem heimischen Herbertskaul. (BK)

.: Oktober 2015 :.
25.10. Spvg. Vochem II - SG Frechen 46 0:2 (0:0)


Sonntag, 25.10.2015

T.Janster-D.Hößelbarth, T.Stahlschmidt, B.Kaule, E.Kabashi-M.Stahlschmidt (E.Erdogan), M.Dumalski, P.Koslowski, P.Vukadinovic-M.Billotin (B.El Ali), Y.Mengilli (E.Arifi)


Tore:

0:1 65. Minute M.Dumalski (P.Vukadinovic)

0:2 88. Minute M.Dumalski


Im Auswärtsspiel bei der Spvg. Vochem II galt es für die SG Frechen 46 nach zwei Auswärtsniederlagen auch auf fremdem Platz mal wieder siegreich zu sein. Gegen heimstarke Gastgeber - die zuhause noch ungeschlagen waren - entwickelte sich in der ersten Spielhälfte ein sehr zerfahrenes und teilweise sehr hektisches Spiel. Die 46er-Elf kontrollierte zwar weitestgehend das Spielgeschehen, doch es gelang nicht, sich Torchancen herauszuspielen. Auch die Hausherren waren - zum Vorteil für die SG - in ihren Offensivbemühungen äußerst harmlos. Lediglich nach einem Ballverlust in der 46er-Defensive wurde es einmal gefärhlich vor dem Tor der SG. In der zweiten Spielhälfte wurde die Partie jedoch dann etwas "lebendiger". Die Gastgeber wurden nun offensiver, sodass sich jetzt auch der 46er-Elf mehr Freiräume im Angriffsspiel boten. In der 65. Spielminute setzte sich dann Peter Vukadinovic hervorragend im gegnerischen Strafraum durch und bediente Marcel Dumalski mustergültig, der aus kurzer Distanz ohne Mühe zum 0:1 traf. In der Folge verstärkten die Hausherren ihre Angriffsbemühungen, doch die SG stand nun defensiv sehr gut. In den Schlussminuten boten sich der 46er-Elf einige schöne Kontergelegenheiten, doch erst als Marcel Dumalski in der 88. Spielminute dem gegnerischen Torwart kurz vor der Mittellinie (!) den Ball abnehmen konnte und obwohl mehrere Vochemer Defensivspieler versuchten ihn zu stoppen, souverän zum 0:2 traf, war das Spiel entschieden. Es war sicherlich kein schönes Fußballspiel, aber die SG hat engagiert gekämpft und stand defensiv ganz ordentlich, sodass dieser "Arbeitssieg" letztendlich auch verdient ist. (BK)
18.10. Germania Geyen II - SG Frechen 46 2:1 (2:0)


Sonntag, 18.10.2015

T.Janster-P.Koslowski, T.Stahlschmidt, M.Stahlschmidt, E.Kabashi-B.Mies (B. El Ali), M.Dumalski, E.Arifi (E.Erdogan), P.Vukadinovic-M.Billotin (D.Hößelbarth), Y.Mengilli


Tore:

1:0 6. Minute

2:0 37. Minute

2:1 49. Minute M.Dumalski


Zum Spitzenspiel der Staffel D7 musste die SG Frechen 46 bei Germania Geyen II antreten. Etwas überraschend fand die Partie auf dem durch die starken Regenfälle der vorangegangenen Tage ziemlich aufgeweichten Rasenplatz der Hausherren statt. Dies und die notwendigen Umstellungen durch den kurzfristigen Ausfall zweier Spieler machten der SG besonders in der Anfangsphase des Spiels stark zu schaffen. So fiel dann auch bereits nach sechs Spielminuten der Führungstreffer für die Gastgeber. In der Folge bemühte sich die 46er-Elf zwar um Spielkontrolle, doch die Hausherren waren zielstrebiger und auch zweikampfstärker. SG-Torwart Thomas Janster bewahrte seine Elf mit starken Reaktionen mehrmals vor weiteren Gegentreffer, doch in der 37. Spielminute war auch er machtlos und Geyen konnte das 2:0 erzielen. Nach einigen Umstellungen gelang es der 46er-Elf im weiteren Spielverlauf dann jedoch, das Spiel offener zu gestalten. Mit dem Anschlusstor zum 2:1 durch den hervorragenden Freistoßtreffer von Marcel Dumalski in der 49. Spielminute fasste die SG neuen Mut. In der Folge verstärkte die 46er-Elf ihre Offensivbemühungen und hätte beinahe durch Peter Vukadinovic den Ausgleich erzielen können. Die Hausherren verstärkten jetzt massiv ihre Defensive und überliesen der SG fast vollständig die Spielkontrolle. Der - wie schon erwähnt - schwer zu bespielende Platz kam Geyen dabei entgegen. Leider fehlte der 46er-Elf - wie auch schon in den vergangenen Spielen - die nötige Effizienz vor dem gegnerischen Tor, sodass letztlich ein knapper Sieg für die Hausherren heraussprang. Jetzt heist es für die SG "Mund abputzen" und weitermachen; die Saison ist noch lang und die 46er-Elf hat bewiesen, dass sie mit den Spitzenteams der Staffel mithalten kann. (BK)
11.10. SG Frechen 46 - SC Glessen 11:0 (5:0)


Sonntag, 11.10.2015

T.Janster-B.Mies (M.Stahlschmidt), T.Stahlschmidt, B.Kaule, E.Kabashi-P.Koslowski, D.Stahlschmidt , E.Arifi, M.Dumalski (E.Erdogan)-P.Vukadinovic, Y.Mengilli (M.Billotin)


Tore:

1:0 9. Minute M.Dumalski (P.Koslowski)

2:0 11. Minute P.Koslowski (P.Vukadinovic)

3:0 16. Minute Y.Mengilli (T.Stahlschmidt)

4:0 31. Minute P.Vukadinovic (M.Dumalski)

5:0 43.Minute E.Arifi (B.Mies)

6:0 47. Minute P.Vukadinovic (M.Dumalski)

7:0 56. Minute D.Stahlschmidt (E.Kabashi)

8:0 73. Minute P.Vukadinovic (E.Arifi)

9:0 76. Minute M.Stahlschmidt (M.Dumalski)

10:0 79. Minute M.Dumalski (E.Erdogan)

11:0 81. Minute M.Billotin (M.Dumalski)


Im Heimspiel gegen den SC Glessen II wollte sich die SG Frechen 46 für die eher bescheidene Leistung der Vorwoche rehabilitieren. Zumindest vom Spielergebnis gelang dies auch vorbildlich. Es soll nicht überheblich klingen, doch bereits noch wenigen Spielminuten war klar, dass die Gäste aus Glessen gegen die 46er-Elf völlig überfordert waren. Teilweise stand die SG - auch bei gegnerischem Ballbesitz - mit allen Feldspieler in der Hälfte der Gäste. Somit war es auch nicht verwunderlich, dass die 46er-Elf bereits nach elf Spielminuten durch einen "Doppelschlag" von Marel Dumalski in der neunten und Peter Koslowski in schon besagter elfter Spielminute mit 2:0 in Führung ging. In schneller Abfolge erspielte sich die SG nun Torchance um Torchance, wobei allerdings einige gute Torgelegenheiten sehr kläglich vergeben wurden. Trotzdem konnte die 46er-Elf in den ersten 45 Spielminuten noch drei weitere Tore durch Yusuf Mengilli in der 16., Peter Vukadinovic in der 31. und Enis Arifi in der 43. Spielminute erzielen. In der zweiten Spielhälfte änderte sich wenig am Spielgeschehen; die SG bestimmte völlig überlegen die Partie. Bereits in der 47. Spielminute war es Peter Vukadinovic, der nach schöner Vorarbeit von Marcel Dumalski zum 6:0 treffen konnte. Leider setzten sich dann jedoch die schwachen Torabschlüsse der ersten Spielhälfte fort. Mehrmals scheiterte die 46er-Elf völlig freistehend vor dem gegnerischen Tor entweder am guten Glessener Torwart oder am eigenen Unvermögen. Zwar erzielte die SG im weiteren Spielverlauf noch fünf Tore durch Daniel Stahlschmidt in der 56., Peter Vukadinovic in der 73., Michael Stahlschmidt in der 76., Marcel Dumalski in der 79. und Marc Billotin in der 81. Spielminute, doch es hätten leicht noch einige Tore mehr sein müssen. Den Gästen aus Glessen - die wohl auch auf einige Spieler verzichten mussten - gilt ein großer Respekt, dass sie das Spiel so fair bestritten haben! Doch die SG wird sich steigern müssen, wenn das Team im nächsten Spiel beim Tabellenführer aus Geyen bestehen will. (BK)
04.10. Erfa Gymnich II - SG Frechen 46 2:0 (1:0)


Sonntag, 04.10.2015

T.Janster-P.Koslowski, T.Stahlschmidt (B.El Ali), B.Kaule, E.Kabashi-B.Mies (M.Billotin), D.Stahlschmidt , E.Erdogan (Y.Mengilli), M.Dumalski-P.Vukadinovic, E.Arifi


Tore:

1:0 18. Minute

2:0 59. Minute


Im Auswärtsspiel bei Erfa Gymnich II traf die SG Frechen 46 auf einen sehr motivierten und höchst engagierten Gegner. Die Gastgeber mussten unbedingt punkten, um nicht schon nach einem Viertel der Saison das selbst gesetzte Saisonziel aus den Augen zu verlieren. In den ersten Spielminuten entwickelte sich ein augeglichenes Spiel ohne große Torgelegenheiten auf beiden Seiten. Völlig überraschend gingen die Hausherren dann in der 18. Spielminute in Führung. In der Folge wurde das Spiel nun "lebhafter": Die SG bemühte sich um den Ausgleichstreffer, fand aber gegen die massive Abwehr der Hausherren selten ein Mittel, um zum Torabschluss zu gelangen. Im Gegenzug ergaben sich für Gymnich immer wieder gute Kontergelegenheiten. In der 35. Spielminute war es dann aber die 46er-Elf, die den Ausgleichstreffer "auf dem Fuß" hatte, doch Enis Arifis Torabschluss konnte von einem Gymnicher Defensivspieler gerade noch von der Torlinie "gekratzt" werden. Auch in der zweiten Spielhälfte war die SG nun das spielbestimmerende Team. Wie jedoch auch schon in der ersten Spielhälfte standen die Gastgeber gut und auch zahlreich in der Defensive, sodass die 46er-Elf kaum zum Torabschluss kam. Leider gelang den Hausherren dann auch noch in der 59. Spielminute - nach einem Mißverständnis in der SG-Defensive - ein weiterer Treffer. In den verbleibenden Spielminuten bemühte sich die 46er-Elf noch einmal verstärkt um einen Torerfolg, doch wahrscheinlich hätte die SG noch Stunden spielen können ohne ein Tor zu erzielen. Somit verlor die SG zwar etwas unglücklich, aber letztlich doch verdient gegen einen gut eingestellten Gegner. (BK)

.: September 2015 :.
13.09. Spvgg BBT II - SG Frechen 46 1:5 (1:5)


Sonntag, 13.09.2015

T.Janster-P.Könen (E.Arifi), T.Stahlschmidt, B.Kaule, B.El Ali-P.Koslowski, D.Stahlschmidt (Y.Mengilli), E.Erdogan, P.Vukadinovic-M.Dumalski, M.Billotin (D.Lingscheid)


Tore:

0:1 18. Minute P.Vukadinovic (M.Dumalski)

0:2 20. Minute M.Billotin (M. Dumalski)

0:3 26. Minute Eigentor (M. Dumalski)

0:4 29. Minute P.Vukadinovic (E.Erdogan)

1:4 43. Minute

1:5 45. Minute P.Vukadinovic (E.Arifi)


Im Auswärtsspiel bei der Spvg. BBT II konnte die SG Frechen 46 ihre erfolgreiche Serie ausbauen. Von Beginn an bestimmte die 46er-Elf das Spiel, konnte ihre Dominanz jedoch erst in der 18. Spielminute auch in einen Torerfolg ummünzen: Marcel Dumalski gelang es, Peter Vukadinovic so freizuspielen, dass dieser ohne große Mühe zum 1:0 vollendete. Bereits zwei Minuten später legte die 46er-Elf nach, als wiederum Marcel Dumalski die feine Vorarbeit zum 2:0 vorlegte, die diesmal Marc Billotin mit einem Treffer veredelte. In der 26. Spielminute schaffte Marcel Dumalski dann seine dritte Vorlage im Spiel, doch jetzt fand er - nach schönem Dribbling über die linke Seite - als Abnehmer seiner Hereingabe keinen Mitspieler. Ein Spieler der Heimmannschaft lenkte den Ball unglücklich zum dritten Tor der 46er-Elf ins eigene "Netz". Doch damit nicht genug, erzielte die SG in der 29. Spielminute auch noch das 0:4: Nach schönem Zuspiel von Engin Erdogan setzte sich Peter Vukadinovic gut durch. Zwölf gute Minuten reichten der 46er-Elf, um einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. In der Folge schaltete die SG nun jedoch einen "Gang" zurück. Zwar erspielte sich die 46er-Elf weiterhin eine Vielzahl von Torchancen, doch die letzte Konsequenz im Torabschluß fehlte. Etwas überraschend gelang dann den Hausherren in der 43. Spielminute der Anschlußtreffer zum 1:4. Diesen "Schönheitsfehler" korrigierte die SG allerdings relativ schnell: In der 45. Spielminute war es Peter Vukadinovic, der mit seinem dritten Treffer in dieser ersten Halbzeit, nach Zuspiel von Enis Arifi, und somit einem Hattrick zum 1:5 traf. Leider kam dann in der zweiten Halbzeit trotz drückender Überlegenheit der SG kein weiterer Torerfolg hinzu. Zwar dominierte die 46er-Elf das Spielgeschehen wie schon in der ersten Spielhälfte und es konnten auch noch einige gute Torchancen herausgespielt werden, doch die SG lies nun den Ball zu langsam zirkulieren. Des Weiteren fehlte die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Tor und der Gegner versuchte nur noch mit einer sehr defensiven Spielweise weitere Gegentore zu verhindern. Insgesamt war es ein verdienter Erfolg der 46er-Elf, doch es sollte klar sein, dass zwölf gute Spielminuten nicht immer ausreichen werden, um die Saison so erfolgreich weiterzuführen wie bisher. Allerdings sollte auch jedem - besondern im Umfeld - klar sein, dass die Mannschaft noch im Aufbau begriffen ist. Zwar steht nun eine schlagkräftigere Mannschaft auf dem Platz als in der Vorsaison, aber kein Gegner wird mal "so einfach im Vorbeigehen" besiegt werden. (BK)
06.09. SG Frechen 46 - RW Ahrem II 5:0 (2:0)


Sonntag, 06.09.2015

T.Janster-P.Könen (S. Tuncel), T.Stahlschmidt, E.Kabashi, P.Vukadinovic-B.Mies, B. El Ali (S. Minguez), P.Koslowski-M.Dumalski, A.Costabile, M.Billotin (E.Erdogan)


Tore:

1:0 7. Minute Eigentor (M. Dumalski)

2:0 20. Minute M.Dumalski (T.Janster)

3:0 59. Minute P.Vukadinovic (M.Dumalski)

4:0 67. Minute A.Costabile (M.Dumalski)

5:0 79. Minute A.Costabile (M.Billotin)


Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit zwei Siegen traf die SG Frechen 46 im zweiten Saisonheimspiel auf RW Ahrem II. Ihrer Favoritenrolle bewusst ging die 46er-Elf die Partie um Spielkontrolle bemüht an. Das gelang zunächst auch relativ gut und schon nach sieben Spielminuten konnte die SG den ersten Treffer bejubeln: Marcel Dumalski setzte sich hervorragend über die linke Seite durch und sein folgender Flankenball fand vom Fuß eines Gegenspielers den Weg ins Gästetor. Doch leider gab die frühe Führung der 46er-Elf nicht die erhoffte Sicherheit. Viele Abspielfehler sorgten dafür, dass Ahrem teilweise "auf Augenhöhe" agierte und sich auch einige Torchancen erspielen konnte. Erfolgreicher - vor allem im Torabschluß - blieb jedoch die SG. So war es wiederum Marcel Dumalski - der nach weitem Abschlag von SG-Torwart Thomas Janster - seinen Gegenspielern keine Chance lies und mit einem schönen Torabschluß für das 2:0 in der 20. Spielminute sorgte. Doch auch dieser Treffer beruhigte das Spiel der 46er-Elf nicht wirklich. Die SG war immer noch zu hektisch im Spielaufbau, sodass Ahrem zunächst weiterhin im Spiel blieb. Erst in der zweiten Spielhälfte zeigte sich die SG "von ihrer besseren Seite". Der Ball lief nun schneller und kontrollierter durch die Reihen der 46er-Elf. Die SG erspielte sich nun zahlreiche Tormöglichkeiten und so war es der aufgerückte Peter Vukadinovic, der nach schöner Vorarbeit von Marcel Dumalski in der 59. Spielminute auf 3:0 erhöhte. Nun schien der Widerstand der Gäste gebrochen. Aniello Costabile erzielte in der 67. Spielminute - auch hier war Marcel Dumalski der Vorlagengeber - das 4:0. Das letzte Tor des Spiels gelang dann ebenfalls Aniello Costabile, der nach Zuspiel von Marc Billotin in der 79. Spielminute das 5:0 markierte. Obwohl sich die 46er-Elf zunächst schwer tat, konnte letztendlich trotzdem ein klarer 5:0-Sieg herausgespielt werden. (BK)

.: August 2015 :.
30.08. BW Königsdorf III - SG Frechen 46 2:8 (0:3)


Sonntag, 30.08.2015

B.Milz-P.Könen, T.Stahlschmidt, E.Kabashi (U.Leufgen), P.Vukadinovic-B.Mies, B. El Ali (S.Tuncel), P.Koslowski-M.Dumalski, A.Costabile, M.Billotin (E.Erdogan)


Tore:

0:1 18. Minute A.Costabile (M.Dumalski)

0:2 38. Minute M.Dumalski (B.El Ali)

0:3 42. Minute A.Costabile (P.Vukadinovic)

0:4 52. Minute A.Costabile (M.Dumalski)

0:5 56. Minute M.Dumalski (E.Erdogan)

1:5 60. Minute

1:6 80. Minute A.Costabile (M.Dumalski)

2:6 85. Minute

2:7 87. Minute A.Costabile (M.Billotin)

2:8 90. Minute M.Billotin (M.Dumalski)


Bei subtropischen Temperaturen musste die SG Frechen 46 zum Auswärtsspiel bei BW Königsdorf III antreten. Obwohl der Platz in Königsdorf einem "Gluhtofen" glich und beiden Teams einiges abverlangte, schien die 46er-Elf mit diesen widrigen Bedingungen besser zurecht zu kommen, denn schon von Beginn an übernahm die SG die Spielkontrolle. Konnten die ersten herausgespielten Tormöglichkeiten noch nicht genutzt werden, so war es Aniello Costabile vorbehalten, nach schönem Flankenball von Marcel Dumalski, in Torjägermanier das 0:1 in der 18. Spielminute zu erzielen. Nach gutem Zuspiel von Bilal El Ali schoss dann Marcel Dumalski in der 38. Spielminute das 0:2. Mit einem tollen Spielzug erhöhte die 46er-Elf dann in der 42. Spielminute auf 0:3: Marcel Dumalski setzte Peter Vukadinovic gut ein, der dann uneigennützig zu Aniello Costabile passte, sodass dieser zum Torerfolg einschieben konnte. In der zweiten Spielhälfte war weiterhin die SG spielbestimmend und erzielte in der 52. Spielminute dann das verdiente 0:4, wiederum war es Aniello Costabile der nach Vorlage von Marcel Dumalski traf. Das 0:5 in der 56. Spielminute war das wahrscheinlich schönste Tor des Spiels: Engin Erdogan setzte Marcel Dumalski mit einem tollen Hackentrick perfekt ein, sodass dieser gekonnt seinen Gegenspieler "abschüttelte" und den Spielzug mit einem grandiosen Heber über den gegnerischen Torhüter erfolgreich vollendete. In der Folge stand nun etwas "Sommerfußball" an. Die 46er-Elf spielte nicht mehr so druckvoll und lies nun auch den Hausherren mehr Raum. Diesen nutzte Königsdorf, um in der 60. Spielminute auf 5:1 zu verkürzen. Doch die SG war weiterin "Herr der Lage" und die beiden an diesem Tag besonders gut aufgelegten Aniello Costabile und Marcel Dumalski zeigten sich in der 80. Spielminute auch für das 1:6 verantwortlich: Wieder war es Marcel Dumalski, der Aniello Costabile schön einsetzte. In den letzten zehn Spielminuten ergaben sich dann auf beiden Seiten große Freiräume, die zunächst noch einmal die Hausherren nutzen konnten, die in der 85. Spielminute das 2:6 erzielten. Doch der "Torhunger" der 46er-Elf war noch nicht gestillt und so spielte die SG in den Schlußminuten nun wieder kontrollierter nach vorne, sodass Aniello Costabile - nach Vorlage von Marc Billotin - mit seinem fünften Torerfolg in der 87.- zum 2:7 und Marc Billotin - nach Zuspiel von Marcel Dumalski - in der 90. Spielminute zum 2:8 letztlich die Schlußpunkte zu einem verdienten Sieg der SG setzten. (BK)
27.08. SG Frechen 46 - FC Berrenrath 2015 2:0 (1:0)


Donnerstag, 27.08.2015

T.Janster-P.Könen, T.Stahlschmidt, E.Kabashi, B.Kaule-D.Stahlschmidt, B. El Ali (E.Erdogan), P.Koslowski-M.Dumalski (B.Mies), A.Costabile (M.Billotin), P.Vukadinovic


Tore:

1:0 32. Minute P.Vukadinovic (D.Stahlschmidt)

2:0 52. Minute P.Vukadinovic (D.Stahlschmidt)


Zum Auftakt der Saison 2015/16 traf die SG Frechen 46 auf dem heimischen Herbertskaul auf den sehr ambitionierten Neuling FC Berrenrath 2015. In den ersten Spielminuten schien es, als wurde die Gästen ihren großen Zielen direkt Taten folgen lassen: Berrenrath bestimmte zunächst die Partie, jedoch ohne sich nennenswerte Torchancen herauszuspielen. Mit zunehmender Spieldauer verschaffte sich die 46er-Elf allerdings mehr Spielanteile. Vermehrt konnte die SG nun die Gästeabwehr durch ihre schnellen Außenstürmer unter Druck setzen, doch leider blieb der Torerfolg erst einmal noch aus. In der 32. Spielminute war es dann aber soweit: Daniel Stahlschmidt spielte Peter Vukadinovic perfekt frei, sodass der SG-Stürmer relativ mühelos zum 1:0 vollenden konnte. In der Folge versuchte Berrenrath zwar wieder, mehr Spielkontrolle zu erlangen, doch die 46er-Elf stand defensiv hervorragend und erstickte jeden Angriffsversuch der Gäste schon im Anfang. Dagegen erspielte sich die SG-Offensive weitere Tormöglichkeiten, war jedoch noch zu hektisch im Abschluss. In der zweiten Spielhälfte verstärken die Gäste ihre Angriffsbemühungen, doch die 46er-Elf stand in der Defensive weiterhin sehr stabil. Im Gegenzug ergaben sich nun auch noch mehr Räume für die SG-Offensive, die diese dann in der 52. Spielminute zu einem weiteren Treffer nutzte: Wiederum war Daniel Stahlschmidt der Vorlagengeber, der sich über die rechte Seite klasse durchsetzte und mit seinem Flachpass Peter Vukadinovic bediente, der in bester Torjägermanier zum 2:0 vollendete. Die Gäste schienen nun geschockt und die 46er-Elf kam zu weiteren guten Tormöglichkeiten, versäumte es aber, das wohl vorentscheidende 3:0 zu erzielen. In der 69. Spielminute machte es dann SG-Routinier Bernd Kaule noch einmal unnötig spannend, als er mit einer unbedachten Aktion seinem Team einen "Bärendienst" erwies. In Unterzahl stand die 46er-Elf aber weiterhin sehr sicher in der Defensive. Lediglich ein Pfostentreffer konnte noch für die Gäste verzeichnet werden. Mit der wohl stärksten Leistung der letzten 18 Monate erzielte die 46er-Elf einen sehr verdienten 2:0-Heimsieg. (BK)

Besucherzaehler